Erziehungs-Maßnahme: Darum zwingt ein Papa seine Tochter zur Kopf-Rasur

Mobbing ist ein so bedrückendes Thema – auch und vielleicht gerade für Eltern.

Ein Alptraum, dass das eigene Kind zur Zielscheibe von Spott und verbaler sowie körperlicher Gewalt wird. Und auch, dass es selbst zum Täter werden könnte, ist ein Gedanke, den man kaum ertragen kann.

Einem Papa ist jetzt genau das passiert, wie u.a. Mystical Raven berichtet. Auf der Plattform Reddit hat er seine Geschichte erzählt, der Post ist allerdings inzwischen gelöscht.

„Meine Ex-Frau und ich haben eine sechzehnjährige Tochter, für die ich das alleinige Sorgerecht habe. (…) Meine Tochter hat vor kurzem Ärger in der Schule bekommen, weil sie sich über eine Schülerin lustig gemacht hat, die ihre Haare von der Krebsbehandlung verloren hat. Sie hat dem Mädchen sogar ihre Perücke heruntergerissen!“, schrieb er.

Seine Tochter und das Mädchen hatten sich wohl schon lange gegenseitig auf dem Kieker. Aber der Vater ist der Meinung, dass das ihre Taten nicht entschuldigen würde.

Das andere Mädchen soll im Unterricht gesagt haben, der Freund seiner Tochter habe sie nur zum Sex benutzt: „Irgendwann erwähnte das andere Mädchen, dass der Freund meiner Tochter sie nur zum Sex benutzte (das war ein großer Schock für mich, da ich keine Ahnung hatte, dass sie sexuell aktiv war) und nannte meine Tochter eine Schlampe“. Das ließ die Situation eskalieren und führte am Ende dazu, dass seine Tochter ihrer Erzfeindin die Perücke herunterriss.

Der Vater schrieb, dass er seiner Tochter für ihre Taten die Wahl zwischen 2 verschiedenen Strafen gegeben hatte:

Sie konnte wählen, ob sie ihre gesamte Elektronik wegnehmen oder sich alle Haare abrasieren lassen wollte. „Ich würde jedes einzelne Stück Elektronik, das sie besitzt, wegwerfen und ihr nie wieder ein anderes kaufen! Mir war aber klar, dass sie sich daher für Option 2 entscheiden würde: Zum Friseur gehen und sich einen ,Spielball-Haarschnitt‘ machen lassen.“

Und genau das passierte: Seine Tochter ließ sich alle Haare abrasieren.

Ihre Mutter ist kreuzunglücklich und findet diesen Denkzettel ihres Ex-Mannes unmöglich. Daher wendet dieser sich an Reddit, um die User nach ihrer Meinung zu fragen.

Diese waren sich uneins. Viele sind der Meinung, dass der Vater völlig überzogen reagiert hatte: „Das ist eine Form von Missbrauch. Es gibt andere Möglichkeiten, sie zu disziplinieren. Demütigung ist nie der Weg, um ein Problem mit Kindern zu lösen. Bevor jemand fragt, ja, ich habe Kinder, fünf sogar!“, schrieb eine Person . „Ja. Schlechtes Vorbild. Gewalt und Missbrauch erzeugen nur noch mehr davon. Es gibt so viele andere Möglichkeiten, um positive Ergebnisse zu erzielen. “, fügte ein anderer hinzu.

Andere glauben jedoch, dass der Vater die richtige Wahl getroffen hat: „Schade, dass sie nicht früher Mitgefühl gelernt hat. Hoffentlich funktioniert diese Lektion! “ oder „Gut für den Vater. Offensichtlich hat er ihr das Mobbing nicht beigebracht. Ich applaudiere ihm dafür, dass er die Verantwortung als Elternteil übernimmt!“

Was sagt ihr denn dazu? Hatte der Vater einen guten Einfall, weil seine Tochter wirklich fies war (sie ja aber allerdings auch von dem anderen Mädchen gereizt wurde…) – oder geht das gar nicht?

Übrigens wurde schon einmal ein Fall bekannt, in dem eine Mutter ihre eigene Tochter demütigte, weil sie eine Klassenkameradin gemobbt hatte. Davon lest ihr HIER.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x