Diese Mama legt großes Make-up auf – und liegt dabei in den Wehen.

Und was habt ihr so gemacht, als die Geburt eures Kindes langsam losging?

Noch schnell eure Eltern oder eine gute Freundin informiert? Leicht panisch überlegt, ob es wirklich so eine gute Idee war, ein Kind zu bekommen? Den werdenden Papa zur Schnecke gemacht? Oder ganz einfach: gefreut!?

All das habe ich schon von meinen Mama-Freundinnen gehört, darunter waren wirklich lustige Geschichten. Aber sorry Mädels – keine von euch war zu Beginn der Entbindung so cool…  oder herrlich bekloppt…  wie Lee Ann Jarrell aus Louisiana.

Die 22jährige hat es tatsächlich geschafft, sich kurz vor der Geburt ihrer Tochter zu schminken. Und damit meine ich ein komplettes Make-up in 14 (!) Schritten. Inklusive Contouring, Smokey Eyes und abschließendem Fixierspray. Und damit – wie bei ihr als Beautybloggerin so üblich – auch alle etwas davon haben, filmte sich Lee Ann Jarrell bei diesem Prozedere für ihren Youtube-Kanal.

Ein Beitrag geteilt von L e e A n n J a r r e l l (@leeannjarrell) am

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

 

Okay, Schönheit und Make-up sind also ihr Geschäft – aber, trotzdem: Warum zur Hölle ist sie auf diese wirklich abwegige Idee gekommen!?

Mama Lee Ann gibt gegenüber der Daily Mail tatsächlich an, dass sie Angst hatte, bei der Geburt ihrer Tochter Olivia Rose „hässlich“ auszusehen. „Selbst unter extremem Schwitzen wusste ich, dass ich mich jetzt im Spiegel anschauen könnte und mir ‚Du siehst gut aus!‘ denken würde!“

Och männo, irgendwie schade, wenn man sogar in diesem einzigartigen, wichtigen Moment so sehr an sein Äußeres denkt oder denken muss, oder… Zumal Lee Ann zugibt, dass sie regelmäßig Styling-Pausen einlegen musste, wenn die Schmerzen zu heftig wurden.

Aaaaaaber: Wie wir selbst ja am besten wissen, kann ein Kind ja alles ändern – vor allem seine Mama. Und so erklärt Lee Ann im Interview weiter: „Ich habe schnell realisiert, dass das Mama-Dasein das einzige ist, was wirklich für mich zählt. Als wir nach dem Krankenhausaufenthalt wieder zu Hause waren, entschied ich, dass ich nicht ständig Komplett-Make-up benötige. Ich sollte stolz auf meine Haut sein!“

Trotzdem ist ihr eine Botschaft besonders wichtig: „Es ist sicher nichts Falsches daran, etwas für sich selbst zu tun.“

Und diese Worte, die können wir so doch alle nur unterschreiben, oder?

 

First selfie of the year with my marshmallow munchkin ?❤ Happy New Year everyone ?#filipinoamerican #babygirl #love #cute

Ein Beitrag geteilt von L e e A n n J a r r e l l (@leeannjarrell) am

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer vierjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel