„Die Aufgabe meiner Frau ist es, mir 100 % Ruhe vor den Kindern zu verschaffen!“

„Homeoffice mit Kind“: Das ist etwas, was uns jetzt in der Pandemie über Monate begleitete. Und ja, es ist anstrengend – mal mehr, mal weniger. Okay: Meist mehr, ab und zu weniger. Denn es passt einfach nicht zusammen, wenn man seine lieben Kleinen angemessen betreuen und parallel seinen Job gut erledigen möchte. Am Ende wird man keinem, Kind oder Chef, „so richtig“ gerecht, dafür fühlt man sich aber „so richtig“ fertig.

Was mir am meisten zu schaffen machte, wenn meine Tochter in meiner Arbeitszeit zu Hause war, war die Lautstärke.

Sie stand die Stunden „allein“ ganz schön tapfer durch (Kinder sind halt echt tough), aber ihre Beschäftigungen waren fast alle mit Geräuschen verbunden. Fernsehen, Hörspiele, Rollenspiele mit ihren Puppen, TipToi, Singen… Ist ja auch klar und gut so! Aber da das Ganze direkt neben mir stattfand und das über Stunden, war es natürlich manchmal zermürbend.

Aber ich wusste, es hat ein Ende irgendwann. Und ich wusste, dass es für meine Kleine noch nerviger ist als für ihren Papa und mich. Deswegen: Augen zu und durch.

So viel Verständnis hat ein bestimmter Papa nicht… Er hat sich auf der Online-Plattform Reddit ausgeweint. Er fragt die Community:

„Bin ich ein Arschloch, weil ich von meiner Frau und unseren Zwillingen 100 Prozent Stille erwarte?“

Nun ja… 100 Prozent Stille? Mit zwei Kleinkindern? Seinen kompletten Arbeitstag lang? Das riecht schon ein wenig nach… ungemütlichem Kerl, oder?

Er beginnt seinen Beitrag, indem er erklärt, wie anstrengend es ist, mit seiner Frau und seinen Zwillingen in einer kleinen Wohnung zu leben. „Ich brauche Ruhe zum Arbeiten und ich habe kein Büro zu Hause“, schreibt er. „Ich werde langsam sauer, weil ich arbeiten muss und Geräusche höre – wie meine Frau, die spricht oder Kinder, die im anderen Raum fernsehen. Ich war wirklich SEHR geduldig und habe mehr als einmal gesagt, dass ich 100 Prozent Stille brauche, um mich zu konzentrieren. Aber selbst wenn sie versuchen, ,leise` zu sein, höre ich immer noch einige Geräusche (Kinder, Herumlaufen, Essen kochen, Putzen usw.).“

Wirklich skandalös, oder!? Wie kann es seine Familie nur wagen.

Irgendwann hatte er das alles satt. „Ich sagte meiner Frau, ich arbeite für diese Familie und bezahle alles“, klagt er. „Das Mindeste, was sie mir zurückgeben können, ist Ruhe, während ich meine Arbeit mache. Meine Frau ist eine Mutter, die zu Hause bleibt, und es ist ihre Aufgabe, zu schweigen und die Kinder zum Schweigen zu bringen!

Puh.

Seine Frau scheint aber eisenhart zu sein… „Meine Frau ist wütend auf mich und weigert sich, nachzugeben. Der schlimmste Teil? Sie behauptet, dass ICH SIE nicht schätzen würde. Sagt mal ehrlich, bin ich das Arschloch? Ich arbeite sehr hart und habe das Gefühl, dass ich es verdient habe, dass meine Gefühle berücksichtigt werden.“

Natürlich hat es nicht lange gedauert und der geplagte Mann hat seine Antworten bekommen:

„Als Mutter, die zu Hause bleibt, stimme ich zu 100 Prozent zu, dass sie ihm völlige Stille geben sollte, damit er seine Arbeit erledigen kann. Sie sollte sich ohne Zweifel von diesem undankbaren Arsch scheiden und ihn in völliger Stille lassen!“

„Ich habe nach ,es ist ihre Aufgabe zu schweigen und die Kinder zum Schweigen zu bringen‘ aufgehört zu lesen, aber ich nehme an, es wird schlimmer.“

Ja, meine Liebe, wurde es. Hoffen wir mal auf ein wenig Einsicht – oder darauf, dass seine Frau SICH mal 100 Prozent Ruhe gönnt und in den Wellness-Urlaub fährt, damit er mal testet, wie man die Zwillinge zu 100 % Ruhe überredet.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.