„Daddy Privilege“: Werden Väter für alles abgefeiert, was Mamas täglich tun?

„Ich habe eine lustige kleine Geschichte über das ,Daddy Privilege` für euch!“

So beginnt ein TikTok-Video, das gerade die Gemüter erhitzt. Zu sehen ist Chloe Sexton aus Memphis, Tennessee. Auf der Hüfte trägt sie ihre megasüße Tochter Theodore, die ein halbes Jahr alt ist. Außerdem hat Chloe noch einen siebenjährigen Sohn und eine Bäckerei. Und einen Mann.

Aber warum sieht sie so aufgebracht aus?

„Ich habe ein Geschäft. Und mein Mann hat einen Job.“

Für ihre Bäckerei muss sie jede Woche zu einem Großmarkt fahren, um die Zutaten für ihre Leckereien zu bekommen. Eine Menge Arbeit und Geschleppe.

Bei diesen Großeinkäufen hat sie die kleine Theodore im Tragetuch dabei, und sie musste die Dinge auch besorgen, als sie hochschwanger war.

Klaro, es ist ihr eigenes Geschäft.

Worauf Chloe aber nun hinauswill:

 

@chloebluffcakes

It’s the daddy hero treatment for me 🙃

♬ original sound – Chloe

Vor kurzem hatte ihr Mann einen Tag frei und so übernahm er den Einkauf für sie – und nahm auch ihr gemeinsames Baby mit.

„Wenn ich es euch sage, wie dieser Mann behandelt wurde – wie ein Held!“ erzählt Chloe verbittert. „Von denselben Menschen, die mich jede einzelne Woche genau so dort sehen.“

„Ich war dort mit Baby im Tuch oder auch im siebten Monat schwanger, und mahlte 100 Pfundsäcke Mehl auf einmal –nichts.“ Keiner würde auch nur bemerken, dass sie ihr Baby und ein Geschäft in Einklang bringt. „Aber mein Mann trägt ein Baby und geht für meine Geschäft in den Großmarkt und es heißt: ,Oh mein Gott, sie dich an!!!!!`“ Ihr Mann hatte ihr erzählt, dass jemand an ihm vorbeigegangen sei und sagte: „Oh mein Gott, das ist ja ein richtiges Baby!“ Cloe: „Ja, das ist es. Es ist auch seins. Es sieht ihm ähnlicher als mir!“

Chloe ist frustriert: „Er ist kein Held. Er ist eben ein Elternteil, nur ein Vater, der die gleiche Scheiße macht, die ich jede einzelne Woche mache.“

Damit hat die Mama einen echten Nerv getroffen, wie unzählige zustimmende Kommentare zeigen. Denn es ist immer noch in viel zu vielen Köpfen eingebrannt, dass es quasi „natürlich“ sei, dass sich die Frau um die Kinder kümmert, und ihr restliches Leben darum bastelt. Selbstverständlich und mühelos. Wenn Väter sich um ihre Kinder kümmern, geht ein bewunderndes Raunen durch die Menge – vor allem, wenn er eben nicht nur auf den Spielplatz geht, sondern „sogar“ so Unbequemes wie Kinderarztbesuche oder eben einen Großeinkauf mit Baby angeht.

Was sagt ihr denn dazu? 
1
Wie empfindet ihr das denn?x

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
2
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x