Corona-Strategie: Gibt es schon bald kostenlose Schnelltests für alle?

Als ganz großes Thema im Kampf gegen die Corona-Epidemie sieht die Regierung Tests, mit denen Menschen schnell erkennen, ob sie eine Corona-Infektion haben – und es so vermeiden können, unwissentlich eine Menge Mitmenschen anzustecken.

Deswegen wird auf Hochtouren an der „Nationalen Teststrategie“ gearbeitet, die noch ständig erweitert wird. Die Testungen sollen „massiv ausgeweitet“ werden.

Wie das RedaktionsNetzwerk Deutschland jetzt berichtet, will Jens Spahn dem Corona-Kabinett jetzt folgenden Vorschlag unterbreiten:

Ab dem 1. März soll jeder Bürger ein Anrecht auf kostenlose Corona-Schnelltests bekommen.

Antigen-Schnelltests seien mittlerweile in ausreichend verfügbar.„Es sind mittlerweile deutlich mehr Schnelltests am Markt verfügbar. Daher sollen alle Bürgerinnen und Bürger kostenlos von geschultem Personal mit Antigenschnelltests getestet werden können“, sagte Spahn dem RND.

Daher können und sollen die Kommunen vor Ort jeweils ihre Testzentren beauftragen. Kostenlose Schnelltests soll es den Plänen zufolge aber dann nicht nur in Testzentren des öffentlichen Gesundheitsdienstes geben, sondern auch in Arztpraxen und bei Zahnärzten oder Apotheken. Die Kosten übernehme dabei der Bund.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer fünfjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.