Corona-Impfung: Empfehlung für Schwangere & Biontech-Zulassung ab 5

Pünktlich zum Herbst, wenn die Blicke besorgt zu den Infektionszahlen wandern und viele Eltern Angst vor Quarantäne oder Schulschließungen haben, gibt es Neuigkeiten zur Corona-Impfung.

Die Biontech-Gründer verkünden, dass sie die Zulassung ihres Impfstoffes für Kinder ab fünf Jahren beantragen. Außerdem spricht die Ständige Impfkommission (STIKO) eine Impf-Empfehlung für Schwangere und Stillende aus.

Ab Mitte Oktober Corona-Impfungen für Kinder ab 5 Jahren

„Wir werden schon in den kommenden Wochen weltweit den Behörden die Ergebnisse aus unserer Studie zu den Fünf- bis Elfjährigen vorlegen und eine Zulassung des Impfstoffes für diese Altersgruppe beantragen, auch hier in Europa“, sagte die Biontech-Chefmedizinerin Özlem Türeci im Gespräch mit dem Spiegel.

Dementsprechend könnten in Deutschland ab Mitte Oktober die ersten Kinder unter zwölf Jahren den Impfstoff von Biontech erhalten. Die Studienergebnisse liegen vor und warten nur noch auf eine Aufbereitung. Während inzwischen alle Erwachsenen in Deutschland sich impfen lassen können, gab es bisher für Kinder unter 12 Jahren keinen Impfstoff.

Das wird sich jetzt bald ändern: „Wir bereiten bereits die Produktion vor“, erklärt die Biontech-Chefmedizinerin. Der Impfstoff bleibt übrigens derselbe, er wird aber weniger hoch dosiert.

Bis Ende des Jahres sollen auch die Studiendaten zu den jüngeren Kindern ab sechs Monaten vorliegen.

STIKO-Empfehlung für Schwangere und Stillende

Außerdem ist nun auch STIKO-Empfehlung für die Impfung von Schwangeren und Stillenden da.
0
Wie wichtig ist dir die Empfehlung der Stiko?x

Die Stiko sprach sich zunächst nicht für eine Impfung aus, passte dann ihre Empfehlung aber an: Zumindest in manchen Ausnahmefällen wäre die Impfung von Schwangeren empfehlenswert.

Nun gibt es eine Empfehlung für alle Schwangeren und Stillenden: Laut einem Beschlussentwurf sollten sich ungeimpfte Stillende und Schwangere ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel schützen. Dafür sollten sie auf zwei Dosen eines mRNA-Impfstoffs zurückgreifen, wie das Robert-Koch-Institut mitteilt.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x