Biontech: Die Zulassung der Corona-Impfung für Kinder ist durch

Viele Eltern haben auf diesen Moment gewartet, für viele andere ist er ein rotes Tuch:

Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hat heute grünes Licht für den Corona-Impfstoff der Hersteller Pfizer/Biontech für Kinder ab fünf Jahren gegeben, wie u.a. die BILD berichtet.

Wer sein Kind gerne impfen lassen möchte, muss dennoch weiterhin ein wenig Geduld haben. Denn der Impfstoff wird nicht sofort verfügbar sein.

Denn zunächst muss auch noch die EU-Kommission der Empfehlung der EMA zustimmen. Erst dann gilt das Vakzin als regulär freigegeben.

Jakob Maske, Sprecher der Kinder- und Jugendärzte, erklärte: „Wir rechnen aber damit, dass das Biontech-Vakzin für die Kinder unter zwölf ab dem 20. Dezember verfügbar auf dem Markt ist.“

Jetzt liegt es an der Stiko, wer wann geimpft werden kann.

„Zuerst wird die Ständige Impfkommission (Stiko) entscheiden, ob und für welche Kinder eine Empfehlung zur Corona-Schutzimpfung ausgesprochen wird. Auf Grundlage dieser Empfehlung werden dann die Kinder- und Jugendärzte impfen – oder eben auch nicht“, so Maske gegenüber der BILD.

Die Entscheidung der Stiko wird wohl erst kurz vor Weihnachten veröffentlicht. Der Kinderarzt rechnet damit rechnet damit, zunächst nur Impfungen für Kinder mit Vorerkrankungen oder auch solche, die einem engen Kontakt zu Personen aus den Risikogruppen stehen, empfohlen werden.

Das hält er für äußerst sinnvoll: „Denn zum Glück werden gesunde Kinder bei einer Corona-Infektion in der Regel kaum ernsthaft krank. Dadurch stellt sich die Frage nach der medizinischen Sinnhaftigkeit einer Corona-Schutzimpfung für die Jüngsten. Beantworten wird diese Frage die Ständige Impfkommission.“

Kinderärzte bitten Eltern, in Ruhe abzuwarten

Besorgte Eltern sollten jetzt bitte nicht in ihre Kinderarzt-Praxis laufen. „Nicht nur, weil es eben noch dauert, bis die Kinder-Impfung wirklich möglich ist. Die Praxen arbeiten derzeit ohnehin schon auf Anschlag. Zudem können wir auch die Jugendlichen, für die es eine Stiko-Empfehlung gibt, nur erschwert mit Impfstoffen versorgen.“

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x