Babynamen-Test: Funktioniert mein Traumname auch im echten Leben?

Wir wissen es alle: Wenn man auf der Suche nach dem perfekten Namen für sein Baby ist, kann man schon ganz schön ins Schwitzen kommen.

Es gibt einfach so viele Namen – und ebenso viele Kriterien, nach denen man sie auswählen kann.

Wem es wichtig ist, dass der Name problemlos ins „echte Leben“ passt, sprich: Nicht immer buchstabiert werden muss und nicht zu doofen Blicken o.ä. führt, für den hat eine Mama auf mumsnet den ultimativen Tipp verraten.

Die Userin erzählt, dass sie den sogenannten „Starbucks-Test“ ausprobiert hat. Und ihn unbedingt weiterempfehlen würde!

Was das ist? Nun, ordert man in einer Filiale der berühmten Kaffee-Kette einen Coffee to go, sagt man seinen Vornamen dazu. Mit diesem wird man dann – meist sehr lautstark – aufgerufen, wenn das Getränk fertig ist. Der Name wird außerdem direkt auf den Becher geschrieben.

Die clevere Mom-to-be hat nun nicht ihren, sondern den potenziellen Namen ihres Babys genannt. Sie hatte einen guten Grund dafür: So begeistert sie selbst von dem Namen war, so sehr hatte die Online-Gemeinde von mumsnet ihn zerrissen, als sie die User um ihre Meinung gefragt hatte.

„Wie soll man den denn aussprechen?“, „Der klingt sehr sonderbar, tu es nicht!“ oder „Jeder wird ihn falsch schreiben…“ waren die Kommentare im Internet.

Die Schwangere konnte es nicht glauben – und wollte einen Test im echten Leben durchführen. Und zwar anonym und nicht nur bei ihrer Familie und ihren Freundinnen, denen es sicher schwergefallen wäre, ihr ihren Traum-Namen madig zu machen. So ging sie in verschiedene Starbucks-Filialen.

Und so wurde der geplante Name auf den Pappbecher geschrieben, quer durch den Laden gerufen… Und?

„In der realen Welt sagten die Leute spontan: ,Oh wow, du hast einen schönen Namen!‘ und die Leute schienen wirklich positiv darauf zu reagieren. Außerdem hatte niemand ein Problem mit der Schreibweise oder der Aussprache des Namens, auch wenn die Leute auf mumsnet das Gegenteil behaupteten. Ich denke, es lohnt sich, den Namen im echten Leben auszutesten!“

Und so fühlte sich die Mama noch einmal bestätigt – und gab ihrem Baby den Namen Xanthe. „Wir sind jetzt zu 100 Prozent mit dem Namen zufrieden.“

Wie findet ihr denn die Idee? Würdet ihr Starbucks auch eine Chance als Testfeld für euren Wunschnamen geben?
0
Top oder Flop?x


Wenn ihr noch Inspirationen für die Namenssuche braucht, findet ihr bei uns HIER alle Infos, die ihr braucht!

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
1
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x