Baby droht zu verhungern! Schuld war die falsche Milch

Eine Mama aus Miami war total verzweifelt: Ihr Baby übergab sich ständig, verlor besorgniserregend an Gewicht und drohte so sogar, zu verhungern. Schließlich stellte sie ihr Baby im örtlichen Kinderkrankenhaus vor, wie u.a. Insider berichtet.

Dort hatte man zuerst den Verdacht, dass das Baby unter einem Typ-1-Diabetes leiden würde.

Denn die Symptom deuteten darauf hin, dass der Stoffwechsel des Babys lebensgefährlich entgleist war, durch eine Ketoazidose, die typisch für Diabetes gewesen wäre.

Diese Vermutung konnte schnell widerlegt werden – doch die Beschwerden des Babys dauerten an.

Das Krankenhauspersonal rätselte, was denn nur mit dem kleinen Menschen sein konnte. Seine Mama fütterte es offensichtlich regelmäßig und war sehr besorgt um ihr Kind. Schließlich nahm sich die Ernährungsexpertin der Klinik der kleinen Familie an. Und löste das „Geheimnis“ mit einer einzigen Frage:

„Welche Babynahrung geben Sie Ihrem Kind denn?“

Heraus kam, dass im Fläschchen des kleinen Schatzes ausschließlich Mandelmilch landete. Mit den besten Absichten, denn der Pflanzendrink hatte der Mama in der Vergangenheit sehr gut getan.

Marina Chaparro, die Ernährungsexpertin, erklärte gegenüber dem Insider, dass ihr solche Fällen in den letzten Jahren immer häufiger begegnen würden. Klar, schließlich setzt sich eine rein pflanzliche Ernährung immer mehr durch und ist eigentlich auch gesund.

Nur für Säuglinge sind Pflanzen- und Nussdrinks absolut nicht geeignet!

Während Kleinkinder pflanzliche Milchersatzprodukte problemlos zu sich nehmen können, ist dies für Babys unter einem Jahr nicht möglich. Muttermilch und Babynahrung können weder durch Nuss- noch Kuhmilch ersetzt werden.

Die Ernährung des Babys in Miami wurde sofort umgestellt – und es ging ihm innerhalb weniger Tage wieder deutlich besser.

Marina Chaparro bitte alle Eltern, auf Muttermilch oder spezielle Säuglingsnahrung zu setzen. Milchpulver müssten zudem immer streng nach Anleitung zubereitet werden, auch ein Verdünnen o.ä. könne – gerade in den ersten Lebensmonaten – lebensgefährlich werden.

Hier findet ihr alle Infos zum Thema Fläschchen-Geben auf einen Blick:

FLÄSCHCHEN GEBEN: MIT DIESEN TIPPS EIN KINDERSPIEL

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen