Baby als Rachemittel? Frau setzt Kind bei der neuen Freundin ihres Ex aus

Trennt sich ein Paar, das Kinder hat, leiden diese in den meisten Fällen darunter. Die meisten Mamas und Papas geben sich aber alle Mühe, ihre Kleinen aus eventuellen Streitigkeiten herauszuhalten.

Diese Nachricht aus dem The Daytona Beach News-Journal zeigt aber aufs Schlimmste, dass es Eltern gibt, die keinerlei  Rücksicht auf ihren Nachwuchs nehmen…

Wie die Online-Zeitung berichtet, ist eine Frau aus Deltona (Florida)  u.a. wegen Kindesvernachlässigung angeklagt.

Melissa Ann Kelley Foto: Jail Mug via The Daytona Beach News-Journal

Und das ist geschehen:

Am späten Sonntagabend klingelte es plötzlich Sturm bei Patricia Tillmann, die mit ihrer Familie in einem Haus in Deltona lebt. Als sie die Tür öffnet, steht davor eine ihr unbekannte Frau mit einem Baby in der Babyschale in der Hand.

Was Patricia nicht weiß: Es handelt sich dabei um die 33-jährige Melissa Ann Kelley. Der Vater ihres Babys ist Clayton Zinck – der Melissa vor kurzem verlassen und eine Beziehung mit Patricias Tochter begonnen hat.

Melissa sagt, dass sie sich nicht mehr um das drei Monate alte Baby kümmern kann. Der Vater des Kindes, Clayton, würde es sicher abholen – „Aber berühren sie es nicht, es hat die Krätze!“ Sie stellt Patricia die Babyschale hin.

Dann drehte sich Melissa um und ging.

Das Ganze wurde von der Überwachungskamera der Tillmanns aufgenommen.

Patricia versuchte, den Vater des Kindes zu erreichen, den neuen Freund ihrer Tochter. Doch der 28-jährige Clayton schläft angeblich bereits – und seine Eltern weigern sich, ihn „wegen eines Babys!“ zu wecken.

Da rief Patricia Kelley die Polizei. Sie erzählte den Beamten, dass das Baby eine verschmutzte Windel hatte und mit einer halben Dose Babynahrung, einer leeren Babyflasche und zwei verschmutzten Handtüchern von seiner Mutter zurückgelassen wurde.

Die Polizei nimmt das Baby mit und bringt es in ein Krankenhaus.

Später bekommen sie heraus, dass Melissa das Baby erst in eine Mülltonne werfen wollte. Außerdem drohte sie, sich mit Tabletten umzubringen, weil Clayton die nicht mehr liebte.

Melissa wartet nun im Lake County-Gefängnis auf ihre Verhandlung. Ob sie ihren Sohn wiederhaben darf, wird ab dem 23. November 2020 entschieden. Und ob das Baby zu seinem Vater kommt, ist mehr als fraglich – Clayton hatte auch am nächsten Tag keinerlei Interesse am Schicksal seines Sohnes gezeigt.

Aktuell ist das Kind in staatlicher Obhut.

Ich finde, es ist ihm zu wünschen, dass ihm neue, liebe- und verantwortungsvolle Eltern gesucht werden.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer fünfjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.