Diese Bloggerin gibt ihren Anti-Heißhunger-Tipp bekannt:

Ein Beitrag geteilt von Jessica Sepel – JSHealth (@jshealth) am

Zugegeben: Jessica Sepel sieht nicht aus, als hätte sich schon jemals in ihrem Leben Gewichtsprobleme gehabt. Trotzdem kennt die Ernährungsberaterin und zweifache Buch-Autorin Heißhunger-Attacken nur zu gut. Das Nachmittagstief, das die meisten von uns ab 16 Uhr zum Kühlschrank oder zur Keksdose treibt, suchte auch sie regelmäßig heim. Die Australierin weiß: „Es kann sehr schwer sein, mit Heißhunger umzugehen, der deine Vorsätze, dich gesund zu ernähren, sabotiert – und zwar unabhängig davon, ob die Ursachen dafür Gewohnheit, schwankende Blutzuckerwerte, Stress, emotionales Essen oder fehlende Nährstoffe sind.“

      • Gib 2 bis 3 Esslöffel Apfelessig in eine große Wasserflasche und trinke den Mix tagsüber zwischen den Mahlzeiten. Apfelessig kann unter anderem den Blutzucker niedrig halten.
      • Träufle frischen Zitronensaft über Salate, auf Mahlzeiten und in Wasserflaschen. Regt den Stoffwechsel an.
      • Magnesium! In Form von Magnesiumcitrat oder -glycinat wirkt es gegen Süßhunger. Ich nehme meines vor dem Schlafengehen – ca. 500 mg.
      • Kein Obst am Nachmittag! Ich esse Obst nur morgens (wegen des Fruchtzuckers). Wenn ich es nachmittags essen, habe ich später Heißhunger-Attacken.
      • Eiweiß und gute Fette zu jeder Mahlzeit! Bitte nicht auslassen, weil diese den Blutzucker stabilisieren.
      • Füge Ballaststoffe zu jeder Mahlzeit hinzu – besonders viel davon enthalten grünes Blattgemüse und Vollkornprodukte (Quinoa, brauner Reise, Hirse etc.). Auch gut: Kürbis und Süßkartoffel, weil die länger satt machen. Iss lieber eine Portion mehr davon, damit du dich nach jeder Mahlzeit gut gesättigt fühlst.

    Hier ihr Rezept für Süßkartoffel-Pommes

    • Kontrolliere Stress: Schaffe dir dazu 20 bis 30 Minuten am Tag eine technikfreie Zone – Handy, Fernsehen, Tablet, alles aus! Gehe stattdessen spazieren, lese ein Buch, halte ein Nickerchen oder was auch immer dein Körper braucht.
    • Der JSHealth Snack zwischen 16 und 17 Uhr: Ich plane nachmittags immer einen eiweißreichen Snack ein, um Heißhunger vor dem Abendessen zu vermeiden. Zum Beispiel griechischen Joghurt und ein paar Nüsse mit Zimt, Gemüse-Sticke mit Hummus oder Tahini oder einen meiner zuckerfreien Eiweiß-Bälle.

Viel Glück und Erfolg damit!

Tamara Müller

Als süddeutsche Frohnatur liebe ich die Wärme, die Berge und Hamburg! Letzteres brachte mich vor fünf Jahren dazu, die Sonne im Herzen zu speichern und den Weg in Richtung kühleren Norden einzuschlagen. Ich liebe die kleinen Dinge im Leben und das Reisen. Und auch wenn ich selbst noch keine Kinder habe, verbringe ich liebend gerne Zeit mit ihnen.

Alle Artikel