Adoption als Single: Was du wissen solltest!

Eine Adoption als Single ist zwar selten, aber durchaus möglich! Schließlich haben nicht nur Paare einen Kinderwunsch, sondern auch Alleinstehende wünschen sich, ein Kind aufzuziehen und zu begleiten. Allerdings müssen sich Singles, die ein Kind adoptieren möchten, darauf einstellen, dass sie von den Behörden besonders kritisch geprüft werden. Schließlich steht das Wohl des Kindes im Vordergrund.

Während alleinstehende Frauen neben der Adoption noch die Möglichkeit zur Samenspende haben, um ein Kind zu bekommen, können Single-Männer nur den Weg der Leihmutterschaft gehen. Dieses Verfahren ist in Deutschland nicht erlaubt. Wer den Weg über das Ausland nicht gehen möchte, dem bleibt als Alleinstehender nur ein Adoptionsverfahren, um sich den Traum von der Familie zu erfüllen.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Grundsätzlich kannst du auch als Single ein Kind adoptieren, wenn du mindestens 25 Jahre alt bist.
  • Der Ablauf unterscheidet sich nicht wesentlich von dem einer Adoption als Paar.
  • Du solltest allerdings bedenken, dass du in diesem Fall die komplette Verantwortung allein trägst – und sicher sein, dass du das möchtest und schaffst.
  • Bei einer Auslandsadoption gestaltet sich das Ganze allerdings oft schwieriger. Am besten informierst du dich vorher sehr genau über die Bedingungen des jeweiligen Landes.

2. Adoption als Single: Das sind die Voraussetzungen

Die Voraussetzungen für eine Adoption als Single sind denen für eine Adoption als Paar sehr ähnlich. Du solltest älter als 25 Jahre sein, um als Adoptivmama oder Adoptivpapa infrage zu kommen. Außerdem darf der Altersunterschied zwischen dir und deinem Kind nicht mehr als 40 Jahre betragen. Es gibt also auch für Singles keine Altersgrenze für eine Adoption, der Altersunterschied zum Adoptivkind ist ausschlaggebend.

3. Wie ist der Ablauf bei einer Adoption als Single?

Auch hier ähnelt der Ablauf dem Adoptionsverfahren bei Paaren. Wenn du dir sicher bist, dass du die Verantwortung für ein Kind übernehmen möchtest, kannst du dich an die Adoptionsstelle des Jugendamtes wenden. Dort erhältst du erste Informationen und bekommst Antworten auf deine Fragen zum Verfahren. Anschließend fordern die Mitarbeiter unterschiedliche Dokumente und Unterlagen von dir ein.

Welche Unterlagen benötige ich für eine Adoption als Single?

Es unterscheidet sich von Fall zu Fall, welche Unterlagen das Jugendamt einfordert. Du kannst dich allerdings darauf einstellen, dass folgende Dokumente auf jeden Fall angefragt werden:

  • Gesundheitszeugnisse
  • Einkommensnachweise
  • Geburtsurkunden
  • polizeiliche Führungszeugnisse

Außerdem wird dir das Jugendamt einen umfangreichen Fragenkatalog zukommen lassen, um mehr über deine Wertvorstellungen und private Situation zu erfahren. Schließlich möchten sie sich ein Bild von dir machen, um sicherzugehen, dass du einem Kind ein stabiles zu Hause bieten könntest.

Was erwartet mich im Eignungsverfahren?

Wenn du alle nötigen Unterlagen abgegeben hast, startet das Jugendamt ein Eignungsverfahren. Dieser Prozess ist wichtig, um deine Eignung als Adoptiv-Elternteil zu prüfen. Er kann zwischen vier und neun Monate dauern. Ein Teil des Eignungsverfahrens sind auch persönliche Gespräche mit den Mitarbeitern des Jugendamtes und ein Besuch bei dir zu Hause. Ausschlaggebende Faktoren im Eignungsverfahren sind:

  • Deine finanzielle Situation
  • Dein Verhältnis zu anderen Familienmitgliedern
  • Dein Alter
  • Deine Wohnsituation
  • Die Beweggründe für die Adoption
  • Deine Erziehungs- und Wertvorstellungen

Adoption als Single: Warten auf Dein Kind

Wenn dein Eignungsverfahren erfolgreich war und du diese Prüfung bestanden hast, gilt deine Eignung für zwei Jahre. Nun kommt es nur noch darauf an, ob es zu einem Adoptions-Match kommt, das heißt, ob und wann ein Kind gefunden wird, das zu dir passen könnte. Nach der bestandenen Eignung kann es deswegen noch bis zu zwei Jahre dauern, bis ein Adoptivkind bei dir einzieht.

Die Adoptionspflegezeit: Adoption „auf Probe”

Irgendwann kommt ganz bestimmt der Anruf vom Jugendamt, und dann zieht endlich dein Adoptivkind bei dir ein. Doch damit seid ihr offiziell noch keine Familie, denn nun beginnt erst einmal die Adoptionspflegezeit. Diese dauert ungefähr ein Jahr (abhängig vom Bundesland) und ist sozusagen eine Testphase für euer gemeinsames Leben. Wenn das Jugendamt nach einem Jahr feststellt, dass du und dein Kind gut miteinander harmonieren, endet diese Testphase und der endgültigen Adoption steht nichts mehr im Weg!

4. Adoption als Single im Ausland

Natürlich ist auch als Single eine Adoption im Ausland möglich. Allerdings könnte sie etwas komplizierter sein als eine Adoption als Paar, da jedes Land dazu seine eigenen Vorschriften und Gesetze hat. Ein paar der Besonderheiten haben wir hier für euch zusammengetragen:

  • Viele Länder erlauben eine Adoption nur alleinstehenden Frauen und nicht alleinstehenden Männern.
  • Manche Länder verlangen auch eine Auskunft zur Sexualität der zukünftigen Adoptiveltern und verweigern die Adoption, wenn der Antragsteller nicht heterosexuell ist.
  • In einigen Staaten dürfen Alleinstehende nur Kinder des gleichen Geschlechts adoptieren
  • Teilweise dürfen Singles im Ausland nur Kinder adoptieren, die älter als sechs oder sogar 10 Jahre sind oder besondere Bedürfnisse haben.

Es ist also ganz wichtig, dass du dich vorher über die Adoptionsgesetzte für eine Adoption als Single im Land deiner Wahl informierst, solltest du dich für eine Auslandsadoption entscheiden.

5. Fazit: Das solltest du bei einer Adoption als Single bedenken

Eine Adoption als Single unterscheidet sich also nur in den Details von einer Adoption als Paar. Du solltest dir vorher sicher sein, dass du diesen Weg gehen möchtest und bereit bist, die Verantwortung für ein Kind zu tragen, egal, wie sich deine private Situation verändern mag. Allerdings gibt es im Ausland einige Unterschiede zu beachten, wenn du als Single adoptieren möchtest. Ein wichtiger Tipp ist also, dass du dich gut mit den Adoptionsgesetzen im jeweiligen Land auseinandersetzt und vorbereitet bist.

Du suchst den Austausch mit anderen Mamas? Dann komm doch einfach in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas“.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Beliebteste
NeuesteÄlteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
2
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x