5-jährige spendet Zahnfee-Geld an Obdachlose ❤️ – und sammelt weiter

Um Gutes zu tun, ist man offenbar nie zu jung! Das beweist die kleine Amaya Thompson aus England, die mit ihrem Zahnfee-Geld anderen Menschen hilft. Der selbstlose Einsatz der Fünfjährigen bewegt aktuell das Netz.

THANK YOU AMAYA ( 5 ) 🧡🧡

Amaya lost 2 teeth , the tooth fairy left her £50 for them ( price has gone up since I was a…

Gepostet von Feed Up Warm Up am Dienstag, 9. Februar 2021

Als Amaya im Januar zwei Zähne gezogen werden, kommt zum Glück die Zahnfee, um sie über die Schmerzen etwas hinwegzutrösten. Da die fünfjährige ein Einzelkind und noch dazu das einzige Enkelkind der ganzen Familie ist, kommen dabei rund 50 Pfund zusammen, umgerechnet sind das etwa 60 Euro. Amayas Mutter erklärt dazu, dass es der Kleinen in der Regel an nichts fehle. Im Gegenteil: Sie wird von der Familie verwöhnt. Aber genau deswegen ist es Mama Samantha wichtig, ihre Tochter immer wieder daran zu erinnern, freundlich zu anderen Menschen zu sein.

Amaya entschließt sich, Geld für obdachlose Menschen zu spenden

Nachdem die beiden für etwa 10 Pfund Kleinigkeiten für Amaya gekauft hatten, schlug Samatha ihrem Kind vor, den Rest zu sparen. Aber die Idee gefiel der Kleinen nicht. Sie wollte das restliche Geld unbedingt für obdachlose Menschen spenden. Denn erst kürzlich hatte das Mädchen beobachtet, wie andere Menschen den Obdachlosen Geld gaben – das wollte sie auch machen. Amayas finale Begründung: „Den obdachlosen Menschen muss doch sehr kalt sein, wenn sie keinen Ort haben, an dem sie wohnen können.

Ihre Mutter bestärkte sie natürlich in diesem wohltätigen Vorhaben, betont aber, dass die Idee ganz allein von ihrer Tochter gekommen wäre, wie sie der Daily Mail UK erzählt. Gemeinsam packen Samatha und Amaya dann ihre „Tüten voller Liebe“, die obdachlosen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern sollen.

Zwanzig Tüten mit persönlichem Brief von Amaya

Insgesamt stellt das Mädchen zwanzig Tüten her, die Deo, Zahnbürsten, Hand-Desinfektionsmittel und Lebensmittel enthalten. Besonders süß: Die kleine Amaya machte sich außerdem die Mühe, für jede Tüte ein kleines Bild zu malen und gemeinsam mit ihrer Mama einen Brief zu schreiben. In diesem stellte sie sich kurz vor und schreibt, dass sie hofft, dass ihre Tüten einem anderen Menschen ein „glückliches“ und „besonderes“ Gefühl geben.

Mithilfe der örtlichen Wohltätigkeitsorganisation „Feed Up Warm Up“ wurden die liebevollen Beutel an die Bedürftigen verteilt. Und weil die Resonanz so überwältigend war, riefen Mutter und Tochter danach eine Spendenseite ins Leben, um weitere Taschen packen zu können. Schon nach zwei Tagen kamen dabei 1.165 Pfund (etwa 1.350 Euro) zusammen.

„Sie ist so ein liebenswürdiges Mädchen, ich bin so stolz auf sie“, erzählt Mama Samantha der Daily Mail UK. Da können wir die Mama gut verstehen, oder? Von der Selbstlosigkeit dieser Fünfjährigen könnten sich schließlich viele Erwachsene noch eine Scheibe abschneiden!

Lena Krause

Als Wahlhamburgerin könnte ich mir keine schönere Stadt vorstellen, um dort zu leben. Gemeinsam mit meinem kleinen Hund Lasse bin ich gerne im Grünen unterwegs und erkunde die vielen tollen Ecken Hamburgs. Das Schreiben hat mir schon immer Spaß gemacht und deswegen war für mich schnell klar, dass ich diese Leidenschaft zum Beruf machen möchte.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.