Unvorstellbar: Das soll der Grund sein, warum immer noch Kinder in heißen Autos sterben

Kaum wird es Sommer, ist es leider wieder soweit: Die Nachrichten sind voll von Meldungen über Kinder, die in überhitzen Autos zurückgelassen und dort in letzter Sekunde gerettet werden – oder im allerschlimmsten Fall auch nicht.

Genau das ist auch wieder am vergangenen Mittwoch passiert:

In Schwerin hatte ein Paar einen sechs Monate alten Säugling auf einem Parkdeck im Auto gelassen, wie u.a. tz berichtet. Sein Schreien erweckte die Aufmerksamkeit einiger Passanten, die das Baby retten konnten. In letzter Sekunde, das Wageninnere war in der Sonne unglaublich heiß geworden.

(Zur Info: In einem parkenden Auto bei praller Sonne können die Temperatur innerhalb kürzester Zeit auf 55 bis 65 Grad Celsius steigen. Kinder sterben dann häufig innerhalb von Minuten an einem Hitzschlag.)

Die Eltern kamen eine Stunde (!) später zu ihrem Auto zurück.

Sie hatten ihrem Kind das Fenster einen Spalt offengelassen und waren wohl der Meinung, dass das ausreichen würde. Sie erhielten Anzeigen wegen des Verdachts auf Verletzung der Fürsorgepflicht und der fahrlässigen Körperverletzung und das Jugendamt wurde eingeschaltet.

Immer wieder blutet einem das Herz, wenn man diese Nachrichten liest, oder? Und man überlegt, wie es dazu kommen kann. Okay, jedes Elternteil weiß natürlich, dass man nicht 24/7 aufmerksam sein KANN und dass man vielleicht doch ab und zu mal Fünfe gerade sein lässt.

Aber kann das auch wirklich bei diesem Thema gelten? Von dem man weiß, dass auch „nur fünf Minuten“ zu viel sein können?

Und dann habe ich die Meinung eines amerikanischen Professors dazu gelesen. Jan Null, der Meteorologe und Professor an der San Jose State University ist, hat die Autorin von Parents darauf hingewiesen, dass (zumindest in den USA) die Zahl der in heißem Autos umgekommenen Kinder in den letzten Jahren ansteigt. Und das, obwohl die Aufklärung doch immer weitreichender ist.

Seiner Meinung nach sind daran maßgeblich zwei Umstände schuld: Erstens, dass Kindersitze in der Regel nicht mehr auf dem Beifahrersitz befestigt werden und zweitens, dass viele Kinder rückwärts gerichtet fahren.

Um es auf den Punkt zu bringen: Die Eltern handeln nicht in böser Absicht oder aus Unwissenheit – sie vergessen ihre Kinder schlichtweg im Auto.

Null: „Sie lassen sich ablenken und lassen ihr Kind im Auto zurück. Das kann jedem passieren!“ Wenn das Kind dann noch während der Fahrt einschläft und keinen Mucks macht…

Wie bitte!? Wie kann das denn passieren!!??? Das war meine erste Reaktion, als ich das gelesen habe. Aber nun ja, wie gesagt – seit ich Mama bin, weiß ich, dass man sich in der Theorie oftmals sehr viel schlauer fühlt, als man es am Ende in der Praxis ist. Man sollte niemals sagen: „DAS könnte MIR nie passieren!“, oder?

Trotzdem ist es natürlich tragisch, wie das ganze Thema. Was nun auch immer der wahre Grund ist, lasst uns diese Infos einfach noch einmal mehr als Warnung nehmen, unsere Kinder bei warmen Temperaturen nicht im Auto zu lassen. Nicht, um einmal kurz in den Supermarkt zu huschen, nicht, um nur kurz etwas in die Reinigung zu geben….

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x