Polizei Kassel bittet um Hinweise: Mann soll seine Tochter zum Missbrauch angeboten haben

Die Kasseler Kriminal-Polizei ist jetzt mit einem unfassbar furchtbaren Verdachtsfall an die Öffentlichkeit gegangen:

Es geht um den schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes. Schon 2016 hatte ein Unbekannter in Chats eines Kleinanzeigenportals im Internet geschrieben, dass er seine geistig behinderte Tochter sexuell missbraucht. Dazu stellte er anderen Nutzen ein Treffen zum gemeinsamen sexuellen Missbrauch in Aussicht .

Die Polizei Hessen schreibt auf ihrer Website: „Ein Mitarbeiter des Kleinanzeigenportals war auf eine im Jahr 2016 geschaltete Anzeige mit der Bezeichnung ,FKK, Freundschaften und mehr` aufmerksam geworden. Dort hatte ein Nutzer, der sich als ,Gerd` oder ,Jonas` ausgab, geschildert, dass er seine Tochter seit ihrem 6. Lebensjahr sexuell missbrauche. Er sei alleinerziehend, die Mutter des Kindes, das er mal ,Anja`, mal ,Saskia` nannte, sei nach der Geburt gestorben. Neben der Anmeldung in dem Kleinanzeigenportal war der mutmaßliche Täter offenbar auch in Flirtportalen aktiv und wählte dort die Profilnamen ,RubensLiebhabER` und ,RubensFan55`. Der Mann gab verschiedene Wohnorte an, verschleierte so seine Identität.

In einem Fall übersandte der mutmaßliche Täter auch dieses Foto von sich und seiner Tochter. (Ob es anschließend tatsächlich zu einem Treffen kam, ist derzeit nicht bekannt.)

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Das Foto zeigt einen sommerlich gekleideten Mann, auf dessen Schoß ein Mädchen sitzt. Dabei soll es sich um seine geistig behinderte Tochter handeln, die seit ihrer Geburt am „Fetalen Alkoholsyndrom“ leide. Das Kind müsste heute 15 Jahre alt sein. Das Bild dürfte nach Einschätzung der Ermittler ca. drei Jahre alt sein. Der Mann ist schätzungsweise 40 bis 50 Jahre alt, hat lockige dunkle Haare, die nach hinten lang und eventuell zum Pferdeschwanz gebunden sind. Er trägt ein grünliches Basecap und ein türkises T-Shirt. Das auf dem Bild zu sehende Kind hat rötliche, nach hinten gebundene Haare. Das Mädchen von kräftiger Statur trägt eine Brille mit ovalen Gläsern sowie ein Schlüsselband um den Hals und ist mit einem roten Shirt bekleidet.

Das Foto des Mannes könnte in einer Gartenlaube oder in einem Keller entstanden sein, sagte Peter Keyser von der Kriminalpolizei Kassel am Mittwochabend in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“.

Die bisherigen intensiv geführten Ermittlungen konnten keine Hinweise auf die tatsächliche Identität des Mannes ergeben. Deswegen erhoffen sich die Ermittler nun durch die Veröffentlichung des Fotos, Hinweise aus der Bevölkerung auf ihn oder seine Tochter zu bekommen.

Wichtig:  Es ist derzeit nicht eindeutig nachvollziehbar, ob es sich um den auf dem Foto zu sehenden Mann tatsächlich um den Verfasser der besagten Chat-Nachrichten handelt und ob die darin geschilderten Handlungen der Wahrheit entsprechen! Deswegen bitte keine voreiligen Schlüsse zu ziehen, sondern im Falle einer Identifizierung sofort die Polizei zu informieren.

Die Auswertung aller bisherigen Erkenntnisse legt einen über Jahre andauernden sexuellen Missbrauch des Kindes jedoch nahe.

Kripo und Staatsanwaltschaft bitten um Hilfe aus der Bevölkerung: Wer kennt diesen Mann oder das Mädchen? Polizei Kassel: 0561 – 9100 .

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer vierjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.