Geschenke verpacken für Kinder: Tolle und kreative Ideen

Warum überhaupt Geschenke verpacken, wenn Kinder sie doch sowieso in einer affenartigen Geschwindigkeit aufreißen? Das frage ich mich jedes Mal, wenn ich die Kleinsten im Verwandtenkreis beschenke. Es ist andererseits doch genau das Aufreißen, was so viel Spaß macht. Den Kleinen, die kaum erwarten können, was sich dahinter versteckt, und mir, wenn ich sie dabei Glucksen und Quieken höre, weil sie so aufgeregt sind.

Mittlerweile hat die Verpackung für mich einen mindestens genauso großen Stellenwert, wie das Geschenk selbst. Es ist Ausdruck von Kreativität, persönlichem Geschmack und zeigt: dieses Geschenk ist mit Liebe verpackt! Klar, den kleinen Rackern ist das sicherlich egal, ob nun mit Liebe oder nicht, Hauptsache es gibt Geschenke. Doch warum sollte ich einen Unterschied machen, ob ich Geschenke für Klein oder Groß verpacke? Ich bastle einfach gerne, also ist das doch auch irgendwie ein Geschenk für mich. 😉

Während meine Verpackungen für die Geschenke der Erwachsenen eher minimalistisch, dezent und edel aussehen, flippe ich beim Geschenke verpacken für Kinder vollkommen aus. Es gibt einfach so viele tolle Ideen, die ganz einfach umzusetzen sind. Hier haben wir einmal unsere Favoriten für euch zum Nachbasteln:

Geschenke verpacken für Kinder: Kreative Schnipselcollage

So simpel und so besonders! Wer keine Lust mehr hat auf Sterne, Luftballons oder autofahrende Giraffen, der bastelt sich einfach selbst ein kunterbuntes Geschenkpapier. Wie? Ganz einfach, mit einer Schnipselcollage. Sieht nicht nur klasse aus, sondern macht das Geschenk auch noch sehr persönlich.

Dafür nehmt ihr am besten klassisches Packpapier, schlagt es ein und verziert es dann mit farbigen Zeitungsschnipseln, die ihr euch vorher zusammengesucht habt. Wenn ihr nicht wild drauf los kleben wollt, könnt ihr euch euer Motiv auch vorher auf das Papier malen.

Keine Lust auf klebrige Finger? Nimm doch buntes Klebeband!

Wer jetzt sagt „och ne, das ist mir viel zu friemelig mit all den Schnipseln“, für den haben wir eine tolle Alternative. In den meisten Bastelläden gibt es jede Menge bunte Klebebänder, mit Muster oder einfarbig. Damit könnt ihr das Geschenk mindestens genauso persönlich gestalten.

Am besten geht das natürlich mit geradlinigen Formen, wie Kerzen, Quadrate, Sterne oder Mandalas. Sonst müsst ihr wieder zur Schere greifen und es sieht dann schnell nicht mehr so ordentlich aus. Hier mal ein paar Inspirationen:

Die kommen immer gut an: Tierische Verpackungen

Kinder liiieben Tiere! Deshalb kommt auch ein Geschenk in Form eines Tieres immer gut an – logisch, oder? 😉 Vor allem gibt es hier wirklich richtig viele Möglichkeiten. Ob Katze, Bär, Löwe, Elefant oder doch Schildkröte, wir zeigen euch, wie ihr diese süßen Geschenkeüberbringer umsetzt.

Katze, Bär oder Löwe

Diese drei Tiere funktionieren nach ähnlichem Prinzip. Du brauchst nur etwas farbiges Tonpapier und Filzstifte. Bei der Katze und dem Bären am besten die Ohren aus dem Papier anfertigen und aufkleben, bei dem Löwen eignet sich die Mähne. Diese einfach aus Tonpapier in eine Handvoll Streifen schneiden und im Kreis aufkleben. Dann noch ein freundliches Gesicht zeichnen und schon bist du fertig. Hier kannst du dir einmal abgucken, wie es aussehen kann:

Elefant

Auch der Elefant ist nicht schwer und eine tolle Idee, um Geschenke zu verpacken. Denn daran erfreuen sich die Kinder mit Sicherheit. Und du brauchst gar nicht viel mehr als bisher, nur ein wichtiges Detail – einen unaufgeblasenen Luftballon. Und schon entsteht eine der süßesten selbstgemachten Verpackungen. Denn der Luftballon dient als Rüssel. Wer sich das Ganze gerade schwer vorstellen kann, schaut einfach mal hier:

Schildkröte

Diese tierische Freundin eignet sich besonders bei runden Geschenken, denn sie sollen den Panzer der Schildkröte darstellen. Dann braucht ihr noch grünes Tonpapier für die vier Beinchen, den Hals, den Kopf und den Schwanz.

Der gute alte Kartoffeldruck

Er kommt nie aus dem Trend. Warum auch? Schließlich kann man mit Kartoffeldruck die verschiedensten Sachen entstehen lassen. Wir haben so so tolle Ideen gefunden: Geschenkpapier mit Ananas, Wassermelone, Eis am Stiel oder Raketen. 

Für die Wassermelone einfach eine Kartoffel vierteln, dieses Stück dann in rote Farbe tunken, denn es soll das Fruchtfleisch der Wassermelone werden. Den grünen Rand und die schwarzen Kerne am besten mit einem Pinsel von Hand aufmalen. 

Für die Ananas braucht ihr zwei Kartoffelhälften, am besten die einer ovalen Kartoffel, so habt ihr schon direkt die richtige Form für die Ananas. Dann ein Raster in die eine Hälfte ritzen, am besten vorher einmal die Linien anzeichnen. Die andere Hälfte soll das Grünzeug auf der Ananas werden. Hier macht ihr es euch ebenfalls leichter, wenn ihr die Form vorher anzeichnet.

Dasselbe Prinzip wendet ihr auch für das Eis oder die Raketen an. Euren Ideen sind wirklich keine Grenzen gesetzt, ihr könnt alles drucken, was ihr aus Kartoffeln geformt bekommt.

Total niedlich fanden wir auch die Kirschen. Entweder stempelt ihr sie komplett mit Hilfe von Kartoffeln, oder ihr druckt nur die Blätter und macht die Kirschen dann aus kleinen roten Pom Poms.

Der Trick mit der Zahnbürste

Eine Technik, die schon meine Eltern im Kindergarten angewendet haben. Am liebsten verwende ich hierfür wieder das normale Packpapier. Und dann einfach mit einer Zahnbürste und der Farbe eurer Wahl auf das Papier spritzen. So entstehen unfassbar schöne Muster, über die sich definitiv auch Erwachsene freuen. Wichtig ist nur, dass ihr euren Arbeitsplatz großzügig mit Zeitung auslegt, nicht, dass ihr nachher eure ganze Wohnung renovieren müsst. 😉

Wahnsinn, was so alles möglich ist, oder? So viele kreative Möglichkeiten, sein Geschenk noch persönlicher zu gestalten. Und bei den meisten Ideen müssen wir auch wirklich sagen: sie gehen suuuper schnell und sind wirklich nicht kompliziert. Also, tobt euch aus. Ein kleiner Tipp: Geschenkpapier gestalten kann auch wirklich eine meditative Funktion haben, finde ich zumindest.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Tamara Müller

Als süddeutsche Frohnatur liebe ich die Wärme, die Berge und Hamburg! Letzteres brachte mich vor vier Jahren dazu, die Sonne im Herzen zu speichern und den Weg in Richtung kühleren Norden einzuschlagen. Ich liebe die kleinen Dinge im Leben und das Reisen. Und auch wenn ich die einzige Nicht-Mama im Team bin, verbringe ich liebend gerne Zeit mit Kindern.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.