Du willst schwanger werden? Das solltest du NICHT tun!

Gesunde Ernährung, reduzierter Alkoholkonsum und kein Leistungssport sind einige der üblichen Tipps, die Du bekommst, wenn Du schwanger werden willst.

Aber gibt es noch andere Sachen, die Du wissen solltest? Wir klären Dich auf.

Das sind die Dinge, die Du NICHT tun solltest, wenn du schwanger werden willst:

Verzichte auf Gleitmittel
Wenn Du versuchst, schwanger zu werden, solltest Du unbedingt auf Gleitmittel verzichten. Nach Aussagen der Fruchtbarkeitsexpertin Inna Berin ist es wissenschaftlich belegt, dass Vaginalgleitmittel das Sperma zerstören und seinen Weg zum Uterus verhindern können. Andere Forschungsergebnisse belegen, dass selbst einige Gleitmittel, die als „spermafreundlich“ gekennzeichnet sind, die Beweglichkeit des Spermas minimal einschränken. Es hat sich z.B. gezeigt, dass das Gleitmittel „Pre-Seed“ die Vitalität des Spermas deutlich mehr beeinflusst als alle anderen im Rahmen der Studie getesteten. Doch auch bei den anderen Gleitmitteln ist die Beweglichkeit des Spermas ein wenig eingeschränkter als ohne Gleitmittel.

Sag „nein“ zu heissen Bädern – gilt sowohl für dich wie auch für deinen Partner
Während der Schwangerschaft solltest Du nicht heiß baden. Die Körpertemperatur kann dabei erheblich ansteigen, was in frühen Phasen der Schwangerschaft eventuell zu Geburtsfehlern führt. Dr. De-Kun Li, Wissenschaftler im Bereich Reproduktions- und Pränatalepidemiologie am Kaiser Permanente Division of Research in Kalifornien, hat eine Studie durchgeführt, bei der sich ein Zusammenhang zwischen heißen Bädern und Fehlgeburten zeigte. Die Studie hat ergeben, dass eine aufgrund externer Wärmequellen erhöhte Körpertemperatur zu einer Überhitzung führen kann, die negative Auswirkung verursacht, auf die das Baby sehr empfindlich reagiert. Beachte bitte, dass Du in der Zeit, in der Du auf deinen Schwangerschaftstest wartest, nicht weißt, ob Du schwanger bist. Zudem hat sich gezeigt, dass wiederholte Bäder in heißem Wasser zu Unfruchtbarkeit beim Mann führen können. Dein Partner sollte dies also ebenfalls vermeiden.

Reduziere deinen Kaffeekonsum
Frauen, die versuchen, schwanger zu werden, sollten auch ihren Koffeingenuss einschränken. Es ist noch nicht belegt, ob Koffein sich direkt auf die Fruchtbarkeit auswirkt. Experten empfehlen jedoch, den Konsum in der Vorbereitung auf eine Schwangerschaft auf 200 Milligramm pro Tag zu reduzieren. Das sind etwa 1,5 kleinere Tassen Kaffee oder eine große Tasse Kaffee pro Tag.

Lass deine natürliche Haarfarbe erscheinen
Das Risiko von gefärbtem Haar wird in Expertenkreisen immer noch diskutiert. Doch wenn Du schwanger werden möchtest, solltest Du mindestens bis zum zweiten Drittel einer Schwangerschaft auf eine chemische Behandlungen deiner Haare verzichten. Wenn auch nur wenig wissenschaftlich belegt, so hat sich doch gezeigt, dass regelmäßig angewendete Haarfärbemittel in der Regel nicht hoch giftig sind, aber kleine Mengen davon von der Haut aufgenommen werden. Daher sollten Frauen, die schwanger werden möchten, bis zum zweiten oder letzten Drittel der Schwangerschaft vollständig auf Haarfärbemittel verzichten oder natürliche Alternativen wie pflanzliche Farbstoffe verwenden. Wenn Du Fragen zu anderen Gewohnheiten oder Verhaltensweisen hast und nicht sicher bist, ob sie sich auf deine Fruchtbarkeit oder die Gesundheit deines Babys auswirken könnten, frage deinen Arzt vorher um Rat.

Dieser Artikel wird von „Ava Women“ gesponsored. „Ava Women“ ist ein Armband, das deinen Zyklus und deine fruchtbaren Tage erkennt und anzeigt. Keine andere Tracker-Methode erkennt dein Fruchtbarkeitsfenster in Echtzeit und liefert auch noch Informationen über Schlafqualität, Stress und Ruhepuls.

Das Ava Armband ist hier erhältlich und kostet 249 Euro.

Und für Echte Mamas-Leserinnen gibt es 20 Euro Rabatt.

Du musst nur den Rabattcode: ECHTEMAMAS20 eingeben.

Echte Mamas

Echte Mamas. Wir sind echt und ehrlich.

Alle Artikel