Unreine Haut in der Schwangerschaft: Das darfst du jetzt gegen lästige Pickel tun!

Manche Bald-Mama schaut nicht gerne in den Spiegel: Unreine Haut und Pickel machen nicht gerade Glücksgefühle. Schwangerschafts-Glow? Von wegen! 

An sich ist die Schwangerschaft für jede werdende Mama eine sehr spannende und meist auch wunderschöne Zeit. Der Bauch wölbt sich nach einigen Wochen zu einer süßen Babykugel und schon bald spürt man die ersten Tritte des kleinen neuen Erdenbürgers. Aber nicht nur der Körper verändert sich, sondern auch die Haut. Und die leider nicht immer zum Guten. Ja, es ist manchmal wirklich ungerecht: Während sich manche über strahlende, pralle Pfirsichhaut freuen, haben andere plötzlich fettige, unreine Haut in der Schwangerschaft.

Doch welche Anti-Pickel-Produkte darfst du in der Schwangerschaft überhaupt benutzen? Von welchen Inhaltsstoffen solltest du besser die Finger lassen? Die Dermasence-Expertin und Kosmetikwissenschaftlerin Anna Tersteeg beantwortet dir hier die wichtigsten Fragen und erklärt, wie du deine Haut mit wenig Aufwand wieder zum Strahlen bringst.

1. Woher kommt unreine Haut in der Schwangerschaft?

Eine Schwangerschaft ist eine Achterbahnfahrt für den Körper: Dein Hormonhaushalt stellt sich um, dein Körper bildet vermehrt männliche Hormone. Diese so genannten Androgene führen dazu, dass mehr fetthaltiger Talg produziert wird. Eigentlich dient Talg ja dazu, die Haut geschmeidig zu halten. Wird aber zu viel produziert, verstopfen die Poren – Bakterien siedeln sich an, es kommt zu Entzündungen, unschönen Pickeln und Mitessern.

2. Geht Schwangerschaftsakne wieder weg?

Ein paar kleine Pickel oder Mitesser sind noch keine Schwangerschaftsakne. Davon spricht man erst, wenn sich eitrige Pusteln und schmerzhafte Pickel zeigen. Anders als in der Pubertät, sprießt die Spätakne typischerweise am Kinn und hinter den Ohren.

Die gute Nachricht: Nach der Geburt oder dem Abstillen kommen die Hormone wieder in Balance und die Schwangerschaftsakne verschwindet meistens von allein. Die Zeit bis dahin kann allerdings lang werden…

Natürlich ist eine schöne Haut während der Schwangerschaft nicht das Wichtigste, aber die Hormonumstellung kann dich empfindlicher machen. „Manche werdende Mamas machen sich Gedanken darüber, dass sie nicht gepflegt wirken oder sorgen sich, dass der Eindruck entsteht, sie würden sich in der Schwangerschaft gehen lassen. Besonders Frauen, die bislang nie Hautprobleme hatten, sind oft verunsichert“, berichtet die Expertin.

3. Hautunreinheiten in der Schwangerschaft: Was darf ich tun, was nicht?

Viele herkömmlichen Akne-Medikamente sind für schwangere Frauen nicht zugelassen. Daher sollte man immer mit dem Dermatologen besprechen, welche Medikation möglich ist. Klassische kosmetische Produkte, wie man sie in der Apotheke erhält, sind normalerweise auch in der Schwangerschaft erlaubt, so auch die medizinischen Hautpflegeprodukte von Dermasence.

Produkte aus dem Drogeriemarkt sind frei verkäuflich und damit eigentlich unbedenklich. Trotzdem meint Anna Tersteeg: „Ich empfehle eine professionelle Beratung in der Apotheke oder beim Dermatologen. Bitte jetzt nicht herum experimentieren, das kann die Haut zusätzlich reizen.“

Außerdem: Bedien dich besser nicht am Kosmetikregal für Teenager-Pickel. Das Hautbedürfnis einer werdenden Mama ist ein komplett anderes. Alter und Hautveränderungen solltest du bei der Pflege immer berücksichtigen.

„Da die Pickel hormonell verursacht sind, halte ich es für unseriös, eine vollständige Heilung zu versprechen“, so die Expertin. „Aber ich kann dir und allen betroffenen Mamas Hoffnung machen: Du kannst mit der richtigen Pflegeroutine das Hautbild deutlich verbessern und dir eine schöne Haut ercremen.“

4. Tägliche Pflegeroutine: Was hilft schnell und gut?

Gerade jetzt gilt: Weniger ist mehr. Das A&O ist eine gründliche Reinigung der Haut am Abend und am Morgen. Bei der Reinigung am Abend entfernst du Make-up-Reste, Sonnenschutz, Talg, Feinstaub und Schmutz. Aber auch morgens ist eine gründliche Reinigung deiner Gesichtshaut wichtig, denn durch Schwitzen und den Stoffwechsel treten über Nacht Schadstoffe durch die Haut nach außen. Ein auf die Hautbedürfnisse abgestimmter, sanfter Reinigungsschaum ist eine gute Wahl. Danach entfernst du mit einem Gesichtswasser das letzte Restchen Schmutz.

Unreine Haut Schwangerschaft Dermasence Mousse Tonic

Der „Mousse Reinigungsschaum“ von Dermasence reinigt gründlich, aber entfettet die Haut nicht zu stark. Das „Tonic Hautklärendes Gesichtswasser“ von Dermasence klärt und spendet Feuchtigkeit. Foto: PR

5. Wie finde ich die richtige Feuchtigkeitspflege für fettige und unreine Haut?

Wichtig ist, dass du dich für eine Feuchtigkeitscreme mit einem geringen Fett- und Öl-Anteil entscheidest und auf nicht komedogene Lipide achtest, damit die Haut nicht noch fettiger wird. Ein geringer Lipidanteil ist aber sinnvoll, um die Hautbarriere nach der Reinigung zu unterstützen und die Entfettung durch die Reinigung auszugleichen.

Die Expertin rät tagsüber zu Gelcremes, die beruhigend und zugleich klärend wirken, und für die Nacht zu milden Fruchtsäure-Cremes, die überschüssige Hautschüppchen lösen. Fruchtsäure ist zum Beispiel in der „AHA Body & Face Lotion“ und im kühlenden „Seborra Serum“ von Dermasence enthalten.

6. Unreine Haut in der Schwangerschaft: Soll ich Creme mit Sonnenschutz auftragen?

Klares Ja! In der Schwangerschaft ist der Östrogenspiegel höher als sonst. Er regt die Produktion von Melanin an, dem Pigmentfarbstoff, der bei Sonnenstrahlung zu Pigmentflecken führt. Frauen mit Sommersprossen oder einem dunkleren Teint sind davon eher betroffen. Ein täglicher Sonnenschutz schützt außerdem effektiv vor Hautalterung. Sonnenschutz ist das wirksamste Anti-Aging-Produkt, das es gibt!

„Du kannst eine extra Sonnencreme benutzen oder eine Feuchtigkeitscreme mit Lichtschutzfaktor. Dann am besten mindestens LSF 30 und zwar zu jeder Jahreszeit“, erklärt Anna Teersteg.

Unreine Haut Schwangerschaft Dermasence

Geeignete Produkte bei unreiner Haut in der Schwangerschaft: Die „Cream Soft LSF 30“ enthält u.a. Salizylsäure, Avocadoöl und Vitamin E . Die „AHA Body & Face Lotion“ und das kühlende „Seborra Serum“ enthalten Fruchtsäure. Alle Dermasence-Produkte sind in der Apotheke erhältlich. Foto: PR

7. Darf ich Pickel selbst ausdrücken?

Auch wenn es noch so verlockend ist, fiesen Pickeln den Garaus zu machen: „Finger weg! Du drückst die Entzündung im schlimmsten Fall tiefer ins Gewebe. Das kann zu Narben oder dunklen Stellen führen“, warnt die Expertin.

Gehe lieber zu einer professionellen Kosmetikerin und verwende spezielle Pickelstifte. Solche Roller bekämpfen Mitesser & Co. sanft, aber effektiv, und lassen sich prima in der Handtasche verstauen.

8. Was kann ich noch gegen unreine Haut, Pickel und Mitesser in der Schwangerschaft tun?

„Wenn du in deiner Schwangerschaft Probleme mit unreiner Haut hast, kannst du einmal in der Woche eine Maske mit Heilerde auftragen“, empfiehlt die Expertin. Heilerde entzieht der Haut überschüssige Flüssigkeit. Schädliche Bakterien und Mitesser werden beim Entfernen der Maske mit abgezogen. So wirkt sie auf schonende Weise entzündungshemmend, reinigend und entfettend. Die Anwendung ist allerdings etwas umständlich, da die Masken häufig selbst angerührt werden müssen.

Alternativ gibt es zum Beispiel Gel-Masken mit Aloe Vera, die leicht aufzutragen sind. Aloe Vera kühlt die Haut und lindert Juckreiz.

Mein Geheimtipp gegen Pickel: Zinkschaum. Er beruhigt die Haut und reduziert Unreinheiten“, verrät die Expertin. Dieser ist zum Beispiel im „Zincutan Repairschaum“ von Dermasence enthalten. Du kannst den Zinkschaum stellenweise auftragen oder in deine Tagespflege mischen. Er wirkt mit Zink, Silber und Panthenol wundheilungsfördernd, reizlindernd und regenerierend.

9. Darf ich mich schminken, wenn ich unreine Haut in der Schwangerschaft habe, oder reizt das die Haut zusätzlich?

Unreine Haut Schwangerschaft

Unreine Haut in der Schwangerschaft: Sollten Schwangere auf Make-Up verzichten? Foto: Bigstock

Fühlst du dich mit Make-up einfach wohler? Um die Haut nicht noch mehr zu reizen, solltest du Make-up auf Wasser- statt auf Ölbasis kaufen. Du erkennst das an der Bezeichnung „Aqua“ bei den Inhaltsstoffen. Kleinere Pickel kannst du einfach mit einem Abdeckstift kaschieren. Puder eignet sich ebenfalls zur Abdeckung von kleineren Stellen.

Das Wichtigste ist, dass du dich beim Blick in den Spiegel endlich wieder rundum wohl fühlst – und deine Schwangerschaft wieder in vollen Zügen genießen kannst. Denn diese Monate sind eine unvergessliche, ganz besondere Zeit. Lass sie dir nicht von unreiner Haut in der Schwangerschaft vermiesen!

Corinna Siemokat

Mama und Journalistin aus Leidenschaft. Ich freue mich sehr, bei Echte Mamas Beruf und Berufung miteinander verbinden zu können. Gerade bin ich mit meinem Mann und unserem Sohn (2 Jahre) von Hamburg nach Berlin gezogen.

Alle Artikel

Kommentare

  1. Hallo,

    ich bin etwas verunsichert, da ich gelesen habe, dass man Produkte mit Salizylsäure nicht in der Schwangerschaft verwenden sollte. In dem Seborra Gel ist aber unter den Inhaltsstoffen auch Salizylsäure aufgelistet. Was stimmt denn nun?

    Lieben Dank und Grüße!

    Daisy

  2. Liebe Daisy, danke für deinen Kommentar. Wir haben eben beim Hersteller nachgefragt und für dich folgende Antwort erhalten: „Die DERMASENCE Produkte sind kosmetische Präparate. Die Wirkstoffe gelangen nicht in die Dermis (mittlere Hautschicht) und somit nicht in den Blutkreislauf. Dies bedeutet auch, dass sie bedenkenlos in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden können.“

    Ganz liebe Grüße,

    Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.