Rührendes Foto: Diese Geschwisterliebe ist so viel stärker als der Tod

Dieses Foto treibt einem die Tränen in die Augen. Es ist schrecklich traurig – zugleich aber auch unendlich rührend. Man spürt sofort die Kraft dieser tiefen Geschwisterliebe.

Es zeigt den kleinen Jackson, der seine Schwester Adalynn (genannt Addy) im Krankenhausbett tröstet. Er streicht ihr über den Kopf, sie hält seinen Arm mit geschlossenen Augen fest umklammert.

Nur ein paar Stunden später ist sie tot.

Mit vier Jahren Jahren hatte Addy den Kampf gegen ihren Hirntumor verloren.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Die vierköpfige Familie lebt in Arkansas, USA. Als Addy zwei Jahre alt ist, bemerkten ihre Eltern, dass sie plötzlich sonderbar lief. Sie gingen mit ihr zum Arzt – und bekamen völlig unerwartet die schreckliche Diagnose „Diffuse Intrinsic Pontine Glioma (DIPG). Ein Hirntumor, für den die Medizin bisher keine Heilmethode gefunden hat.

„Es erwischte uns eiskalt!“ erklärt Papa Matt Sooter gegenüber dem People Magazine. „Sich so hilflos zu fühlen ist nichts, was ein Mensch durchmachen sollte.“

Aber die Familie hielt zusammen und Addy kämpfte mit einer unglaublichen Kraft gegen ihren Tumor. Sie überstand 33 Chemotherapien. Ihre Eltern fuhren mit ihr nach Mexiko, um eine alternative Heilmethode auszuprobieren. Zwischendurch stoppte der Tumor für ein halbes Jahr sein Wachstum und Addys Familie schöpfte neue Hoffnung.

Doch am Ende half das alles nicht. Addy hatte keine Chance, gegen den Tumor zu gewinnen. 18 Monate nach der Diagnose starb das kleine Mädchen.

Auch Jackson (6), Addys großer Bruder, leidet sehr unter dem Verlust. Papa Matt: „Er ist weiterhin ein glücklicher kleiner Junge – aber er vermisst sie unglaublich.“ Die beiden verband eine intensive Geschwisterliebe.

An dem Tag, an dem das berührende Foto entstand, wollte Jackson nicht von ihrer Seite weichen. „Es war ein so unglaublich süßer Moment, aber für uns nicht allzu überraschend,“ erklärt Matt Sooter. „Denn Jackson ist großartig mit Addy umgegangen und hat immer sehr gut auf sie aufgepasst.“

Die beiden waren sich unglaublich nah, machten viel zusammen. „Ein kleiner Junge sollte sich nicht von seinem Komplizen, Spielkameraden, besten Freund, kleinen Schwester verabschieden müssen. So ist das nicht gedacht“, schreibt Papa Matt zu dem Foto auf seiner Facebook-Seite.

Er sagt aber auch: „Wir freuen uns zwar ganz sicher nicht auf eine Zukunft ohne unser kleines Mädchen, aber wir haben auch keine Angst davor.“ Die Zeit, die sie noch mit ihrer starken Addy verbringen konnten, haben sie ausgekostet und genossen – sie hat die Sooters aber innerlich auch auf das Schlimmste vorbereitet.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer vierjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel