Reisen mit Baby: Die 15 besten Tipps von den Echten Mamas

Ob Wochenendtrip mit dem Auto zu den Großeltern, Kurzurlaub an der See oder Flugreise in den Süden: Reisen ist immer irgendwie stressig – vor allem, wenn der Nachwuchs dabei ist. Damit du nicht vollkommen fertig am Ziel ankommst, verraten wir dir die besten Tipps, um das Reisen mit Baby für alle so angenehm wie nur möglich zu gestalten.

So bereitest du dich aufs Reisen mit Baby vor

Klar, das Reisen mit Baby und Kleinkind ist oftmals mit Stress verbunden. Schließlich musst du neben dem notwendigen Reisegepäck auch noch für ausreichend Proviant und Unterhaltung auf dem Weg in die Ferien sorgen. Ist man dann erst einmal unterwegs, muss immer jemand aufs Klo, hat Hunger oder nörgelt herum. Jap, davon kann vermutlich jede Mama ein Lied singen. Die richtige Vorbereitung, um entspannt mit Baby zu reisen, ist also das A und O!

Reisen mit Baby ab wann: Warte ein bisschen

Wann das beste Alter zum Reisen mit Baby ist, hängt grundsätzlich davon ab, wie du in den Urlaub starten möchtest. Tatsächlich gibt es gerade bei Flugreisen unterschiedliche Vorschriften. Einige Airlines nehmen bereits Neugeborene im Alter von zwei Tagen mit. Andere wiederum akzeptieren Säuglinge erst ab einem Alter von mindestens zwei Wochen. Möchtest du mit deinem Würmchen wegfliegen, sollte es mindestens drei Monate alt sein. Das raten jedenfalls Ärzte. Denn: Je älter das Kind, desto besser ist das Immunsystem entwickelt. Davor ist das Auto die bessere Wahl. So kann sich dein Baby außerdem schon einmal langsam an das Reisen gewöhnen.

Reisen mit Baby im Auto: Genügend Stopps einplanen

Geht es mit dem Auto in den Familienurlaub, sind ausreichend viele Stopps super wichtig. Und das nicht nur, um dein Baby zu füttern oder zu wickeln. Tatsächlich sollte ein Säugling auch nicht beliebig lange in der Autoschale liegen. Hebammen und Ärzte raten sogar dazu, lange Autofahrten mit einem Baby weitestgehend zu vermeiden. Ist dein Nachwuchs noch keine sechs Wochen alt, sollte es nicht länger als zwei Stunden am Stück im Babysitz verbringen. Nimm zusätzlich eine große Decke mit, welche du während der Zwischenstopps ausbreitest, damit sich dein Baby strecken kann.

Reisen mit Baby in der Bahn: Familienabteil buchen

Natürlich kannst du mit deinem Baby auch prima öffentliche Verkehrsmittel nutzen, um in den Urlaub zu fahren – wie etwa die Bahn. Gerade städtische Reiseziele lassen sich so oft relativ bequem und gut erreichen. Damit du während der Zugfahrt etwas Privatsphäre hast und dein Baby besser zur Ruhe kommt, solltest du vorab ein Familienabteil buchen. Dann fühlt sich auch keiner der anderen Fahrgäste gestört, sollte dein Spatz doch einmal schlechte Laune haben.

Reisen mit Baby und Kleinkind im Flugzeug: Extra-Sitz im Gang nehmen

Lässt sich der Urlaubsort nicht mit dem Auto oder der Bahn erreichen, ist das Reisen via Flugzeug ebenso möglich. Bedenke aber, dass gerade Langstreckenflüge nicht nur für dich als Mama, sondern auch für dein Baby teilweise echt anstrengend sein können. Oft gibt es auf solchen Flügen allerdings Sitzreihen, welche speziell Eltern mit Kleinkindern vorbehalten sind. Hier lässt sich etwa ein Reisebett befestigen. Perfekt, um dein Baby auf dem Flug entspannt schlafen zu legen. Dafür solltest du dich vorab aber unbedingt bei der gewünschten Fluggesellschaft nach freien Plätzen erkundigen. Planst du mit deinem Baby einen Kurzstreckenflug anzutreten, solltet ihr idealerweise am Gang sitzen. So kannst du jederzeit aufstehen und deinen Spatz bespaßen oder fix auf der Toilette wickeln. Um generell Wartezeiten am Flughafen zu vermeiden: bereits zu Hause online einchecken! Und für den Druckausgleich zum Start und zur Landung stillen oder die Flasche geben. Denn Babys können den noch nicht aktiv bewältigen. Ein Schnuller hilft auch – Hauptsache, der Kiefer ist in Bewegung. Und sollte das Kind einen Schnupfen haben, machen Nasentropfen den Flug für alle angenehmer.

Reisen mit Kindern - mit dem Jetkids by Stokke wird es entspannter

Reisen mit Kindern – mit dem Jetkids™ by Stokke® wird es entspannter. Foto: PR/ Stokke®

Ab dem Alter von zwei Jahren muss man Kinder einen eigenen Sitzplatz im Flugzeug buchen. Damit euer Kleinkind lange Flugzeiten mit einem Schläfchen bequem überbrücken kann, gibt es jetzt einen perfekten Reisebegleiter: Jetkids™ by Stokke®. Ein cooler kleiner Koffer, der mit wenigen Handgriffen den Sitz zu einem „Reisebett“ verlängert. UND: Zwischen Taxi und Gate oder Bahnsteig könnt ihr euer Kind auf dem Koffer sitzend hinter euch herziehen. Das macht das Reisen mit Kindern entspannter.

Familienfreundlichkeit checken

Nicht nur der Transfer zum Urlaubsort sollte gerade mit Baby gut organisiert sein – auch die Unterkunft selbst. Mittlerweile sind zwar viele Hotels auf Familien ausgerichtet … es schadet jedoch nicht, wenn du dich vor dem Antritt der Reise darüber informierst. Hierfür bieten sich Bewertungen im Internet bestens an. Ebenso kannst du dem gewünschten Hotel auch schon vor der Anreise eine kurze Mail schreiben und dich erkundigen oder sogar um ein zusätzliches Babybett bitten.

Vergiss die Dokumente nicht

Schon gewusst? Für Babys gelten dieselben Einreisebestimmungen wie für Erwachsene. Also ja, auch Babys und Kinder brauchen schon einen Reisepass. Daher solltest du diesen unbedingt rechtzeitig vor Antritt der Reise beim zuständigen Amt beantragen. Wichtig: Passbilder nicht vergessen!

Checke auch, ob alle aus deiner Familie für den Fall der Fälle im Urlaub abgesichert sind. Eine Reisekrankenversicherung ist nicht nur mit Kindern ein Muss. Damit du im Worst Case auf alles eingestellt bist, empfehlen wir zudem im Vorfeld schon den nächstgelegenen Kinderarzt/ Kinderärztin sowie die Adresse des nächsten Krankenhauses herauszusuchen.

Reiseapotheke fürs Baby? auf jeden Fall!

Bei Bauchschmerzen, Verstopfungen oder Schnupfen muss es natürlich nicht direkt der Besuch beim Arzt sein. Oft helfen bereits bewährte Medikamente. Daher ist eine gut ausgestattete Reiseapotheke für Babys mit Wärmekissen, Nurofen und Co. auf Reisen ebenfalls ein absolutes Muss.

Hier erfährst du, welche Medikamente in jede babygerechte Reiseapotheke gehören ➤ Reiseapotheke für Kinder: Was sollte mit in den Urlaub?

An den Reiseproviant fürs Baby denken

Wenn du dein Baby noch stillst, kannst du diesen Punkt bei der Reiseplanung eigentlich überspringen. Für alle anderen Mamis gilt: An den Reiseproviant denken! Denn ein hungriges Baby ist oft nicht sonderlich entspannt. Sehr gut eignen sich für Babys und Kleinkinder auf Reisen Quetschies sowie mundgerechte Knabbereien. Super beliebt sind zum Beispiel auch Maisstangen fürs Baby und Reiswaffeln.

Sorge für Ablenkung

Die Bespaßung deines Nachwuchses sollte auf Reisen ebenfalls nicht zu kurz kommen. Während etwas ältere Kinder sich schon prima mit Lernspielen auf dem Tablet beschäftigen können, ist für Babys das Lieblingsspielzeug super interessant. Natürlich kannst du dich auch gegen Spielzeug entscheiden und deinen Nachwuchs mit alltäglichen Gegenständen zum Spielen animieren. Oft finden Babys und Kleinkinder an allen möglichen Dingen, wie etwa eine leere Wasserflasche, stundenlang Freude. Kiloweise Spielzeug ist auf Reisen also nicht unbedingt notwendig. Das liebste Kuscheltier sollte zum Einschlafen dann aber doch mitgenommen werden.

Hörspiele herunterladen

Hast du ein älteres Baby, welches schon gerne Geschichten hört? Dann lade dir vor der Abreise geeignete Hörspiele auf dein Smartphone. Auch entspannende Klänge, wie Meeresrauschen, Regen oder das Rödeln der Waschmaschine, sind bei Säuglingen oft ziemlich beliebt. Und für dich ein kleiner Lebensretter, wenn dein Würmchen in einer ungewohnten Umgebung schlecht(er) einschlafen kann.

Zauberwort: Wechselkleidung

Für den Aufenthalt am Urlaubsort musst du nicht allzu viele Babyoutfits einpacken. Mittlerweile verfügen zahlreiche Hotels über einen praktischen Wäscheservice, welchen du bequem nutzen kannst. Auf ausreichend Wechselkleidung während der Reise solltest du aber bestenfalls nicht verzichten. Das spart jede Menge Nerven und dein Baby ist schnell umgezogen, sollte es doch mal zu einem kleinen (oder großen) Malheur kommen.

Unterwegs mit Baby: So wird’s komfortabel

Ist die Reisetasche gepackt und dein Baby mit Proviant sowie Spielzeug versorgt, dann sollte es möglichst bequem von A nach B gehen. Auch in der Unterkunft oder auf Ausflügen ist Komfort für die ganze Familie Pflichtprogramm.

Freie Hände, freie Fahrt: Trage dein Baby

Oft ist im Auto kaum bis gar kein Platz mehr für einen wuchtigen Kinderwagen oder Buggy, wenn es in den Urlaub geht. Und auch auf der Flugreise muss das Transportmittel für dein Baby erst einmal als Sperrgepäck aufgegeben werden. Deutlich komfortabler und stressfreier wird es da mit einer Babytrage. Indem du deinen Nachwuchs um deinen Körper schnallst, kannst du dich freier bewegen und bist außerdem schneller unterwegs.

Bequem wie zu Hause: Reisehochstuhl mitnehmen

Viele Unterkünfte in den beliebten Urlaubsorten sind zwar mit allerhand Mobiliar für Babys ausgestattet, dennoch kann sich ein Reisehochstuhl generell als äußerst praktisch erweisen. Das ist vor allem dann der Fall, wenn es mit der Familie beispielsweise auf den Campingplatz, zu den Großeltern, in den Schrebergarten oder in spärlich eingerichtete Ferienwohnungen geht. Aber den wuchtigen Hochstuhl von Zuhause mitschleppen? Puh. Zum Glück gibt es da ein echt tolles Modell von Stokke. Kennst du das schon?

Damit das Reisen mit Baby auch für die Kleinsten entspannt ist, ist ein Reisehochstuhl perfekt.

Damit das Reisen mit Baby auch für die Kleinsten entspannt ist, ist ein Reisehochstuhl perfekt. Foto: PR/ Stokke®

Der Stokke® Clikk™ Hochstuhl im cleanen Design ist für Babys und Kinder ab sechs Monaten bis drei Jahre geeignet, lässt sich in nur einer Minute komplett ohne Werkzeug zusammenbauen und nimmt auf Reisen (dank der abnehmbaren Stuhlbeine) wenig Platz weg. Ganz easy lässt sich der Stuhl in der Stokke® Clikk™ Travel Bag verstauen und transportieren. Das Tablett lässt sich gut abwischen oder problemlos in der Spülmaschine reinigen. Ein zusätzlicher Gurt, der über die Schultern geht, sichert dein Baby vor dem Herausklettern. Und: Die verstellbare Fußstütze sorgt für einen besonderen Komfort sowie eine bessere Sitzposition.

Achte auf einen bequemen Autositz

Wie bereits erwähnt solltest du dein Baby in den ersten sechs Lebenswochen nicht länger als zwei Stunden am Stück in der Babyschale im Auto sitzen lassen. Zudem ist auch für Kleinkinder ein bequemer und sicherer Autositz super wichtig. Damit sich dein Spatz während der Fahrt geborgen fühlt, ist eine spezielle Kindersitzverkleinerung für Neugeborene sehr empfehlenswert. Ebenso sind Fensterblenden oder ein Kindersitzverdeck praktisch, um für eine abgedunkelte Schlafumgebung zu sorgen.

Checkliste: Reisen mit Baby als PDF zum Download

Unsere praktische Checkliste fürs Reisen mit Baby findest du HIER als PDF zum Herunterladen und Ausdrucken. Damit bist du für den nächsten Familienurlaub garantiert optimal vorbereitet.

Viel Spaß beim Reisen mit Baby! ❤️

Carolina Baldin

Zwischen Alster und Elbe fühle ich mich in Hamburg ziemlich wohl. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unserer Hündin Ida. Seit 2021 bin ich Mama einer kleinen Tochter. Und da mir eine Vereinbarkeit als Familie wichtig ist, plane ich meinen neuen Alltag zwischen Job, Kind und Partnerschaft – mit allen Herausforderungen.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x