Mein Saugroboter heißt Heinzelmann – und eurer? Das sind die coolsten Namen aus unserer Community

Ich hasse staubsaugen. Danach stinkt immer die ganze Wohnung. Außerdem bilde ich mir ein, dass mein alter Staubsauger kleine Staubpartikel durch die warme Luft, die er abstößt, direkt in meine Haare pustet. Danach fühle ich mich dreckig und will duschen.

Aber was erzähle ich euch – wer macht schon gerne sauber? Es gibt echt Schöneres, als am Wochenende erstmal die Wohnung zu putzen. Für eine Putzfrau bin ich aber auch zu geizig.

Eines Tages kam mir die Lösung: ein Staubwischroboter muss her!

Das habe ich auch Freundinnen erzählt. Deren Kommentar war häufig: „Wir haben längst einen!“ Und der direkte Kommentar danach: „Unserer heißt: Staubi, Robert, R2D2…“

Einem Staubwischroboter muss man in der App, mit der man ihn steuert, einen Namen geben. Wie kreativ dieser Name oft ausfällt, wird mir klar, als wir euch in unserer Facebook-Gruppe “Wir sind Echte Mamas” frage, wie ihr euren Staubsaugroboter nennt. Beim Durchlesen eurer über 380 (!) Kommentare muss ich immer wieder richtig lachen.

Durch eure Wohnungen saugt der… Knecht, James, Koboldi, Schorschi (als Bayerin gefällt mir das besonders), Dobby, Wall-E, Kurt und Manfred.

Die besten weiblichen Namen: Gundula, Dörte, Wilde Hilde und Chantalle.

Ich muss schon sagen: Ihr habt echt Humor! Und eure Kinder erst! Denn mancher Roboter wurde von den Kleinen benannt. Und alle scheinen den modernen Haushaltshelfer richtig ins Herz geschlossen zu haben, manchmal hat man den Eindruck, dass er fast schon ein neues Familienmitglied geworden ist.

Ich übrigens auch. Deswegen habe ich meinem neuen Staubwischroboter (den Explorer Serie S 60 von Rowenta) den Namen Heinzelmann gegeben.

Es saugt und wischt der Heinzelmann

Vielleicht kennt ihr noch den Sketch “Vertreterbesuch” von Loriot? Da kommt ein Vertreter bei der Familie Hoppenstedt vorbei und stellt der Mutter den Saugbläser der Familie Heinzelmann vor. Der saugt Staub und föhnt gleichzeitig die Haare. “Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur blasen kann.”

Mein neuer Staubwischroboter bläst zwar nicht, dafür wischt er!

Da mein Freund und ich es sauber mögen, aber nicht gerne sauber machen, freuen wir uns also auf die Neuanschaffung wie auf Weihnachten. Als er geliefert wird, packen wir ihn sofort aus. Das Design gefällt uns schonmal sehr gut: flach (6 cm hoch) und schwarz glänzend. Passt gut zum minimalistischen Einrichtungsstil. Es gibt einen „Quick Start Guide”, der macht es wirklich einfach, unseren Heinzelmann zum Laufen zu bringen. Wie jedes Familienmitglied braucht er auch einen Platz nur für sich. Nämlich seine Ladestation, zu der er immer wieder zum Aufladen zurückrollen kann. Wir wählen dafür unser Sideboard aus. Darunter sieht man ihn tatsächlich kaum. Jetzt muss er erstmal sechs Stunden laden.

Das kann der Saugroboter Explorer S 60 von Rowenta

Am nächsten Tag ist der erste Gedanke nach dem Aufwachen, und das ist kein Scherz: Heinzelmann ausprobieren! Haben wir jetzt wirklich ein Gerät im Haus, welches jeden Tag die heruntergefallenen Essenreste von meinem Sohn wegsaugt und wischt? Ich installiere schnell die App “Rowenta Robots” auf meinen Smartphone, mit der ich den Roboter steuern kann. Alles gelingt problemlos. Dann fülle ich noch den kleinen Wassertank auf und mache den Wischmopp nass.

Ich gehe in die App, und drücke auf Start. Mein Freund, unser Kind, unser kleiner Dackel und ich stehen vor unserem neuen Familienmitglied Heinzelmann und warten, was passiert. Mein Sohn schaut gespannt von meinem Arm aus auf ihn herunter. „Schau, was passiert da?“, frage ich ihn, und zeige auf Heinzelmann. Nach einer Sekunde setzt er sich erstaunlich leise in Bewegung, rollt nach vorne, um in Schlangenlinien das ganze Zimmer zu saugen. Hinter seiner Fährte sieht man den feuchten Dielenboden. Mein Freund und ich schauen uns begeistert an. Mein Hund und mein Sohn beobachten noch etwas vorsichtig den kleinen Helfer. Ist das jetzt ein neues Spielzeug, oder wie?

Staubwischroboter

Der Staubroboter S60 von Rowenta ist der flachste am Markt – und passt wirklich überall drunter. Foto: Rowenta

Müssen wir jetzt nie wieder putzen?

Die nächste halbe Stunde verfolgen wir alle unseren Heinzelmann durch die Wohnung und staunen, wie exakt er putzt und wischt. Damit er problemlos überall hinkommt, räumen wir vorher noch möglichst viel vom Boden weg. Um die Auto-Waschanlage meines Sohnes wischt er galant drum herum. Stark: Dadurch, dass er der flachste Saugroboter am Markt ist, passt er wirklich überall drunter: unters Bett, jede Kommode, den Badezimmerunterschrank. Mit seinen Staubfedern saugt er sogar auch an Stellen, die sehr schwer zu erreichen sind, wie unter dem Schrankvorsprung.

Nach einer Stunde saugen fährt Heinzelmann zurück zur Ladestation. Er braucht eine Pause.

Als er aufgeladen ist, trage ich ihn ins Wohnzimmer, schließe die Tür und lasse ihn machen. Als ich wieder hineinblicke, ist alles sauber. So habe ich mir das vorgestellt. Es saugt und wischt der Heinzelmann, damit ich meinem Sohn währenddessen ganz in Ruhe etwas vorlesen kann.

Mein Fazit: Heinzelmann ist Gold wert!

Ein tolles Gerät mit einem stylisches Design und überraschend guter Saugleistung, der Filter nimmt laut Hersteller 99,9% Staub auf und ich habe definitiv nicht mehr das Bedürfnis, duschen zu müssen, wenn gesaugt wurde. Sogar die Hundehaare hat Heinzelmann geschluckt. Und in die Ecken kommt er auch richtig gut, dank zweier seitlicher Düsen. Allerdings steht natürlich immer mal etwas im Zimmer rum. Da hat es der Roboter schon manchmal schwer, wirklich jedes Staubkorn mitzunehmen. Also: Vorher möglichst viel hochräumen!

Komplett ersetzen kann ein Saugroboter Staubsauger und Wischmop zwar nicht, aber: Es reicht, nur noch alle zwei Wochen selbst zu putzen und zwischendurch regelmäßig unseren Heinzelmann von Rowenta anzuwerfen, um immer einen sauberen Boden haben (besonders mit Krabbelkind eine wirklich angenehme Vorstellung). Und wer kann das schon von sich behaupten? Vor allem, mit einer Familie…!

Infos zum Produkt: Der Staubroboter S60 von Rowenta ist der flachste 4-in-1 Saugroboter am Markt (kommt mühelos unter Sofa etc, EPA Filter, Intelligentes Navigationssystem mit Gyroskope Technologie, APP- und Sprach-Steuerung, Spezielle Teppichfunktion, 2-in-1 Saug- und Wisch-Funktion, Preisklasse 350-400€. 

Jennifer Meerkamp

Als Kind der 80er habe ich Kinderkassetten geliebt. Schnell war mir klar: Karla Kolumna ist immer dort, wo was los ist. Deswegen wollte ich Journalistin werden. Tatsächlich habe ich über meinen Job schon viele tolle Menschen kennenlernen dürfen: Jetzt, als Mama eines 1,5-Jährigen, freue ich mich, heute Teil des Echte Mama Teams zu sein und über Kinder zu schreiben. Die sind nämlich genau so spannend wie Schauspieler und Politiker.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.