Knoblauch in der Stillzeit essen: ja oder nein?

Darf ich Knoblauch in der Stillzeit essen? Wenn du dir unsicher bist, wie sich Knoblauch auf dein Kind und deine Muttermilch auswirkt, bist du nicht allein. Hier erfährst du, was du über Knoblauch in der Stillzeit wissen musst.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Knoblauch hat viele gesundheitliche Vorteile für dich und dein Baby und liefert eine Menge Nährstoffe, Vitamine und Mineralien.
  • Allerdings verändert Knoblauch auch den Geschmack der Muttermilch – und nicht alle Babys mögen das.
  • Es gibt die Annahme, dass Knoblauch die Muttermilchproduktion anregt.

2. Darf ich Knoblauch auch in der Stillzeit essen?

Ja! Es ist vollkommen sicher, Knoblauch in der Stillzeit zu essen. Solange du und dein Baby den Knoblauch in eurer Ernährung vertragen, gibt es keinen Grund, ihn zu meiden. Du solltest allerdings wissen, dass Knoblauch den Geschmack der Muttermilch verändert. Wenn du feststellst, dass dein Baby weniger trinkt, nachdem du Knoblauch gegessen hast, oder die Milch sogar ablehnt, solltest du in Zukunft lieber auf Knoblauch verzichten. Wenn du es nicht übertreibst, kann Knoblauch sehr vorteilhaft für deine Gesundheit und deine Muttermilchproduktion sein.

3. Verändert Knoblauch den Geschmack der Muttermilch?

Ja. Knoblauch geht in deine Milch über. Der starke, stechende Geruch des Knoblauchs kann nicht nur den Geruch, sondern auch den Geschmack deiner Muttermilch verändern. Viele Babys mögen den Geschmack – aber eben nicht alle. Du solltest deshalb unbedingt darauf achten, ob dein Kind sein Trinkverhalten ändert, wenn du Knoblauch gegessen hast.

4. Darum ist Knoblauch so gesund

Knoblauch enthält zahlreiche Vitamine, Mineralien und Aminosäuren. Er besteht auch aus Schwefelverbindungen, die für die meisten seiner gesundheitsfördernden Eigenschaften und natürlich für seinen starken Geruch verantwortlich sind. Im Laufe der Jahrhunderte wurde Knoblauch zur Behandlung von Infektionen, Schwellungen und Verdauungsproblemen eingesetzt. Auch heute noch ist die Verwendung von Knoblauch vielfältig.

5. Diese Vorteile hat Knoblauch während der Stillzeit

Neben seinen allgemeinen, gesundheitsfördernden Eigenschaften, hat Knoblauch für stillende Mütter einige besondere Vorteile:

1. Fördert die Laktation

Knoblauch fördert die Laktation, denn Babys scheinen den Geschmack von Knoblauch in der Muttermilch zu mögen. Das lässt sie länger an der Brust bleiben und regt die Milchbildung an. Aber Achtung: Manche Babys mögen den Geschmack auch nicht. Achte deshalb unbedingt auf mögliche Veränderungen im Trinkverhalten.

2. Hilft bei bakteriellen und viralen Infektionen

Knoblauch wird zur Behandlung von bakteriellen und viralen Infektionen eingesetzt. Er kann helfen, Krankheiten abzuwehren oder zu verkürzen.

3. Hat Anti-Pilz-Eigenschaften

Der Verzehr von Knoblauch kann helfen, eine Überwucherung mit Hefepilzen zu verhindern, wenn du Antibiotika einnimmst. Er kann auch deinem Immunsystem einen Schub geben.

4. Verbessert die Herzgesundheit

Knoblauch erweitert die Blutgefäße und kann so dazu beitragen, den Blutdruck zu senken. Er kommt auch zum Einsatz, um den Cholesterinspiegel zu senken, das Blut zu verdünnen und das Risiko eines Herzinfarkts zu verringern.

5. Unterstützt die Verdauung

Knoblauch ist gut für die Verdauung und den Verdauungstrakt.

6. Weitere Verwendungen und Vorteile

Knoblauch kann bei der Behandlung von Erkältungen, Schlaflosigkeit, Asthma und Krebs hilfreich sein.

 

6. Kann Knoblauch Koliken beim Baby verursachen?

Ja. Manche Babys mögen den Geschmack von Knoblauch und lassen sich davon überhaupt nicht stören. Aber andere können wählerisch und gereizt reagieren. Knoblauch kann Blähungen beim Säugling hevorrufen. Wenn du glaubst, dass Knoblauch deinem Kind Probleme bereitet, kannst du versuchen, ihn für eine Weile aus deiner Ernährung zu streichen, um zu sehen, ob es einen Unterschied macht.

7. Kann Knoblauch die Milchmenge während der Stillzeit erhöhen?

Indirekt ja. Es gibt die Annahme, dass Knoblauch die Muttermilchproduktion anregt.In Studien wurde ein Zusammenhang zwischen einem höheren Knoblauch-Kosum stillender Mütter und der Dauer der Kinder an der Brust festgestellt. Da eine Zunahme des Stillens zu einer Zunahme der Muttermilchversorgung führen kann, könnte dies einer der Gründe sein, warum Knoblauch stillenden Müttern helfen kann, mehr Muttermilch zu produzieren.

Verwende also Knoblauch, um deine Milchproduktion indirekt zu steigern. Wie? Du kannst ganz einfach eine oder zwei Knoblauchzehen in deine tägliche Ernährung einbauen. Denke nur daran, dass du Knoblauch, wie alles andere auch nur in Maßen essen solltest.

8. Kann ich auch Knoblauch-Kapseln während der Stillzeit nehmen?

Der beste Weg, um von den gesundheitlichen Eigenschaften des Knoblauchs zu profitieren, ist es, frische Knoblauchzehen beim Kochen zu verwenden. Du solltest während der Stillzeit keine Knoblauchpräparate einnehmen, es sei denn, ein Arzt verschreibt sie dir. Wie bei allen anderen Kräutern oder Medikamenten solltest du immer mit deinem Arzt sprechen, bevor du mit der Einnahme beginnst.

8. Wann sollte ich während der Stillzeit auf Knoblauch verzichten?

  1. Knoblauch kann auf manche Frauen und Säuglinge reizend wirken. Wenn du oder dein Baby Knoblauch nicht gut vertragen, solltest du ihn meiden.
  2. Knoblauch kann deinen Blutzuckerspiegel senken. Wenn du an Hypoglykämie oder Diabetes leidest, vermeide es, zu viel Knoblauch zu verwenden.
  3. Der übermäßige Gebrauch von Knoblauch kann dein Blut verdünnen. Sei vorsichtig, wenn du gerinnungshemmende Medikamente (Blutverdünner) einnimmst.

Übrigens: Welche Vorteile Knoblauch in der Schwangerschaft hat, liest du hier >>>

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du hier.

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Beliebteste
NeuesteÄlteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
1
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x