Erste Schätzung: Das waren die beliebtesten Vornamen 2017

Ist der Name deines Kindes vielleicht dabei?

Die Gesellschaft für Deutsche Sprache hat ihre erste Schätzung veröffentlicht. Danach liegt bei den Mädchen der Name „Marie“ vorn, bei den Jungs ist es „Paul“.

Beides sind kurze und knackige Namen sind, die schwer bzw. nicht abkürzbar sind.

Woher stammen die Daten? Die Sprachforscher werteten stichprobenmäßig die Unterlagen von zehn über ganz Deutschland verteilten Standesämtern aus. Erst- bzw. Zweitnamen wurden gleichwertig gezählt.

Die Namen, die laut dieser Stichprobe die vorderen Ränge belegen:

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Bei den Mädchen wählten die Eltern neben „Marie“ vor allem „Emilia“ und „Emma“.

Bei den Jungen sind neben dem Favorit „Paul“ die Namen „Ben“ und „Alexander“ sehr beliebt.

Alle Namensdaten veröffentlicht die Gesellschaft für Deutsche Sprache dann im Frühjahr 2018. Dann stehen auch endgültig die häufigsten, frisch vergebenen Mädchen- und Jungennamen in Deutschland fest.

Und wer waren die Sieger in 2016?

Bei den Mädchen lag auch da „Marie“ vorn, gefolgt von „Sophie“ und „Sophia“.

Bei den Jungs führten „Elias“, „Alexander“ und „Maximilian“ die Liste an.

Echte Mamas

Alle Artikel