Diese Frau wird bald Mama – obwohl sie keinen Gebärmutterhals hat!

Chelsea Harry aus Brisbane war gerade mal 23 Jahre alt, als sie bei einer Routineuntersuchung eine schockierende Diagnose bekam. Sie litt unter einer seltenen Form von Krebs am Gebärmutterhals. Als eine der ersten Frauen Australiens wurden ihr minimal-invasiv der Gebärmutterhals, ein Stück der Vagina sowie einige Lymphknoten aus der Beckenregion entfernt.

Nachdem sie die Operation überstanden hatte, informierte sie sich recht schnell über die Möglichkeiten zur künstlichen Befruchtung – denn die Chancen, dass sie unter diesen Umständen auf natürlichem Wege jemals schwanger werden würde, gingen gen Null. Nach so einem großen Eingriff, und ohne Gebärmutterhals!?

Tatsächlich ist die inzwischen 29-jährige aber aktuell schwanger mit ihrem ersten Kind. Auf natürlichem Wege! „Wir sind wirklich davon ausgegangen, dass wir medizinische Unterstützung beim Elternwerden brauchen, deswegen war das natürlich eine Überraschung. Aber eine gute!“

Damit, diese frohe Nachricht zu verkünden, haben Chelsea und ihr Freund Jason so lange gewartet, wie sie nur konnten. „Bei anderen Schwangerschaften gilt ja das erste Trimester als besonders risikoreich – bei uns dagegen gibt es quasi keine ,sichere´Zeit, auf die wir warten könnten.“

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Aktuell ist Chelsea in der 21. Schwangerschaftswoche.

Durch die Operation hat sie eine große Naht an ihrer Gebärmutter. Deshalb muss sie sich während ihrer Schwangerschaft an gewisse Regeln halten und engmaschig kontrolliert werden. Noch kann sie arbeiten gehen, weil sie dabei hauptsächlich am Schreibtisch sitzt.

Es ist aber wahrscheinlich, dass die Australierin mit weiterem Fortschreiten ihrer Schwangerschaft liegen muss. „Ich muss es einfach generell langsamer angehen lassen und die Situation wird jede Woche neu von den Ärzten eingeschätzt.“ Natürlich ist sie sehr vorsichtig und aufmerksam bei Veränderungen. In den letzten zwei Wochen fuhr Chelsea zweimal wegen Schmerzen ins Krankenhaus, hauptsächlich im Bereich der Naht ihrer Gebärmutter.

Das Licht der Welt wird Chelseas und Jasons Baby per Kaiserschnitt. „Ich habe keinen Geburtskanal, also kann ich das Kind nicht auf natürlichem Wege zur Welt bringen,“ sagt die werdende Mama. „Es ist also ganz sicher alles ein bisschen anders als der ,Standard‘!“

Das ist es ganz sicher: Nämlich ein echtes Wunder!

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer vierjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel