Endlich wieder unterwegs! Diese Dinge müssen mit – für eine entspannte Reise und ruhige Nächte

Nachdem unsere kleinen Schätze teilweise wochen- und monatelang auf ihre geliebten Großeltern verzichten mussten, geht’s für viele Familien nun endlich wieder zu Oma und Opa. Klar, dass die Freude bei den Kids da einfach riesengroß ist!

Häufig wohnen die Großeltern aber nicht gerade um die Ecke, deshalb wird man beim Packen leicht nervös: Habe ich auch wirklich an alles gedacht? Wie wird die Fahrt mit Auto, Bahn oder mit dem Flugzeug klappen? Wie (gut) schläft mein Kind woanders? 

Damit alles möglichst glatt läuft und die gesamte Familie den Trip genießen kann, kommen hier fünf Tipps für lange Fahrten und Übernachtungen:

1. Zauberhafte Nervennahrung für unterwegs

Alle Mamas werden mir zustimmen: Kaum etwas ist Wichtiger, als für lange Reisen ausreichend Snacks einzupacken. Bei Kindern kippt schnell die Stimmung, wenn sie Hunger haben, außerdem sind die Kleinen für eine Weile beschäftigt. Noch besser, wenn du die Leckereien für die Reise kreativ anrichtest. Eine süße Idee: kleine Nachrichten auf einer Banane. Dazu mit einem Zahnstocher Herzchen, Sterne und was dir noch so einfällt auf die Schale „malen“. Nach 20 Minuten werden die Striche braun. Fertig ist die Zauberbanane! (Hier findest du noch mehr Ideen)

2. Erste Hilfe bei Langeweile auf der Fahrt

„Wann sind wir endlich daaaa?“ Ich besorge vor längeren Fahrten immer einige Spielzeug- bzw. Beschäftigungs-Highlights, die ich bei Langeweile aus der Tasche zaubern kann. Das muss nichts  Teures sein, eine Kleinigkeit aus dem Kinder-Secondhandshop ist super. Für unseren letzten Trip zu Oma und Opa habe ich etwas mehr ausgegeben und eine Zaubermaltafel gekauft (wie diese hier.) Sie funktioniert mit einem magnetischen Stift, dein Kind kann damit also nicht den Autositz bemalen. Nach dem Malen lässt sich das Bild mit einem Schiebe-Radierer wieder löschen. Viele weitere tolle Ideen, die die Reise mit Babys und kleinen Kindern erleichtern, haben wir hier zusammengestellt.

3. Selig schlummern im SENA aire Reisebett von Nuna

Woanders übernachten ist aufregend für Kids. Alles ist anders als Zuhause! Wichtig ist, dass dein Kind sich trotzdem geborgen und sicher fühlt. Das richtige Reisebett ist dafür das A&O. Praktisch sollte es sein, kuschelig und natürlich sicher, wie das SENA aire Reisebett von Nuna. Es ist unser Favorit, weil es sich superklein zusammenpacken und wirklich einfach aufbauen lässt. Was habe ich mich schon abgekämpft mit anderen Reisebettchen, oder mir beim Aufbau die Finger gequetscht! Im Vergleich dazu lässt sich das SENA aire mit zwei Handgriffen aufbauen, im Video seht ihr das hier.

Wohlfühlort schon für die ganz Kleinen: das SENA aire Reisebettchen von nuna.

Wohlfühlort schon für die ganz Kleinen: das SENA aire Reisebettchen von nuna. Foto: PR

Es ist perfekt, um es z.B. bei den Großeltern zu stationieren. Durch die rutschsicheren Füße hat das SENA aire einen festen Stand, gepolsterte Kanten vermeiden eingeklemmte Finger. Besonders gut finde ich auch das ausgeklügelte Advanced Air Design™. Eine dreilagige Matratze aus Meshmaterial sowie die Seitenteile und der Boden bestehen aus dem atmungsaktiven Stoff und garantieren somit eine Belüftung von allen Seiten. Du kannst das Bettchen bei Bedarf auch als Laufstall nutzen und praktische Accessoires dazu kaufen, wie eine Wickelauflage, die man oben auflegen kann. Außerdem gibt es ein Insektennetz. Das Bettchen kann ab Geburt bis 15 Kilo und ca. 86 cm Körpergröße verwendet werden. Bonuspunkt: Es sieht auch noch super aus (für viele Mamas ja nicht ganz unwichtig)!

4. Klebe-Sternenhimmel für schöne Träume

Diese Idee habe ich letztens auf einem Blog gesehen und war gleich begeistert: Zaubere deinem Schatz mit wenig Aufwand einen funkelnden Sternenhimmel über sein Bettchen! Das wirkt beruhigend und entspannend und kann helfen, wenn  die Mäuse sich schwer damit tun, in einer anderen Umgebung als Zuhause zur Ruhe zu kommen. Für den magischen Sternenhimmel einfach Leuchtsticker in Mond- und Sternenform (wie diese hier) an die Decke über´s Bettchen kleben. Die Sticker nehmen auf Reisen kaum Platz weg, das Ganze macht nicht viel Arbeit und sieht einfach super schön aus. Nach der Abreise können die Sticker ganz einfach wieder entfernt werden.

5. Reise-Erinnerungsalbum basteln

Je nachdem, wie alt dein Kind ist, kann es bereits mit basteln – auf jeden Fall ist es wirklich eine süße Erinnerung an all die Trips mit den Kindern. Was du dazu brauchst: Ein hübsches Sammelalbum, einen Kleber und schöne Erinnerungsstücke wie Eintrittskarten, Blätter, Blumen und Fotos, die ihr während des Besuchs bei Oma und Opa sammelt und in das Album klebt. Damit schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Kleinen sind während des Besuchs immer mal wieder damit beschäftigt, die Sammelstücke ins Album zu kleben, und du kannst in Ruhe mit deinen Eltern oder Schwiegereltern einen Kaffeee trinken. Und ihr habt eine schöne Erinnerung an der Hand, falls die Rückreise langweilig wird oder die Sehnsucht bis zum nächsten Besuch zu groß wird.

Wir wünschen allen Mamas eine gute Fahrt – und ruhige, entspannte Nächte!

Corinna Siemokat

Ich bin Mama und Journalistin aus Leidenschaft und freue mich, bei Echte Mamas Beruf & Berufung miteinander verbinden zu können. Hier schreibe ich über den bunten Alltag mit meinem Sohn (zwei Jahre) und die kleinen (und großen) Herausforderungen, die das Mamasein so mit sich bringt.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.