Bist du auch ein Serien-Junkie? Was „Game of Thrones“ mit dir macht

„Nur eine Folge noch.“ „Ne, noch eine.“ „Komm, eine letzte geht noch.“

Wer Fan von „Game of Thrones“ oder „The Walking Dead“ ist, weiß wie süchtig Serien machen. Die Cliffhanger nach jeder Folge zerren an den Nerven und Werbung, die ablenken könnte, gibt es auch nicht.

Doch „Binge Watching“ – schnell hintereinander mehrere Folgen einer Serie gucken – verdirbt den Schlaf.

Und zwar nicht nur, weil man länger aufbleibt, als man sollte, und einem deshalb ein paar Stunden Schlaf fehlen.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Nein, das Serien-Gegucke verschlechtert auch die Qualität des Schlafs, so eine Studie im „Journal of Clinical Sleep Medicine“. Je häufiger die Serien-Abenden, desto häufiger klagten die Befragten über Schlafprobleme.

Der Grund dafür ist  – tatsächlich – die Aufregung!

Man leidet mit den Charakteren, mit denen man sich stark identifiziere, und grübelt oft noch im Bett darüber nach, wie es wohl weitergehen könnte, so die Wissenschaftler.

An der Studie nahmen 400 Personen teil, die einen Online-Fragebogen ausfüllten. Die Teilnehmer waren 18 bis 25 Jahre alt, rund 80 Prozent von ihnen waren Dauer-Serienschauer. Das heißt, sie schauten mindestens drei bis vier Episoden am Stück an – und das mindestens ein Mal im Monat.

Das Ergebnis: Jeder Dritte von ihnen schlief schlecht, hatte also Probleme beim Ein- oder Durchschlafen. Insgesamt hatten Dauer-Serienschauer eine 98 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit, schlecht zu schlafen.

(Untersucht wurde allerdings nicht, ob die Menschen, die gerne Serien schauen, einfach schlechte Schläfer sind.)

Was tun? Äh, weiterschauen – und vielleicht schon nach der zweiten Folge eine Pause einlegen. Auf seine Lieblingsserie verzichten will ja niemand.

Doch diesen einen Tipp solltest du beherzigen: Schaue die Serien lieber auf einem Fernsehbildschirm anschauen und nicht auf dem Handy, Laptop oder Tablet. Das eher blaue Licht, das letztere Geräte ausstrahlen, wirkt sich zusätzlich negativ auf den Schlaf aus.

Na dann, gute Nacht!

Echte Mamas

Alle Artikel