Kinder

Studie zeigt: Dreifach-Mamas sind die gestresstesten Mütter

Foto: Bigstock

Wir lieeeben unsere Kinder – aber sie können uns auch in den Wahnsinn treiben. Kommt dann noch der ganze Alltags-Trubel dazu, hetzt man an manchen Tagen von einem Ort zum anderen und fällt abends ermattet ins Bett.

Das geht mir oft schon so, obwohl ich nur eine Tochter habe. Ganz oft überlege ich, wie es dann erst Mamas gehen muss, die mehrere Kinder haben.

Eine Umfrage hat tatsächlich festgestellt, dass eine bestimmte Anzahl von Kindern den meisten Stress für Mütter verursacht – und diese magische Zahl lautet Drei. Drei Kinder stressen ihre Mama mehr, klar, als eines oder zwei – aber auch als vier Kinder oder mehr. Klingt sonderbar, oder?

TODAY Parents hat bereits im Jahr 2013 eine Studie mit amerikanischen Müttern durchgeführt. Diese ist jetzt wieder aufgetaucht und im Gespräch. 7164 Mamas wurden gefragt, was sie an ihrer Elternschaft am meisten belastet.

Übrigens erschreckend: Im Schnitt lag der Stresslevel aller Befragten auf einer Skala von eins bis zehn bei ACHTEINHALB!

Doch zurück zu den Mamas, die drei Herzchen zu Hause haben. Warum sind sie am gestresstesten? Ist ja klar, je mehr Kinder, desto mehr ist zu tun. Die verschiedenen Bedürfnisse in verschiedenen Altersstufen zu befriedigen, niemanden zu bevorzugen und sie vielleicht alle zu unterschiedlichen Termin. etc. zu bringen…. Das kann an die Substanz (und an den Hirnschmalz) gehen, das leuchtet mir ein.

Aaaaaber: Warum nimmt der Stress angeblich ab, wenn man noch mehr Kinder bekommt?

Expertin Dr. Janet Taylor vermutet gegenüber TODAY, dass sich Mamas nach drei Kindern ein wenig entspannen. „Es gibt einfach nicht mehr genug Platz in Ihrem Kopf für Perfektionismus, wenn Sie zu vier oder mehr Kindern kommen„, sagte sie. Und: „Je mehr Kinder sie haben, desto sicherer werden sie in Ihren elterlichen Fähigkeiten. Sie müssen loslassen… und sind dann einfach nur dankbar, wenn am Ende alle pünktlich zur Schule kommen.“

Auch das leuchtet mir ein. Mein Alltag kreist oftmals ganz schön um meine Tochter – das wäre bei vier Kindern gar nicht möglich. Und zwar zeitlich UND emotional. Man wird wohl zur Entspannung gezwungen.

Also, Respekt an alle Dreifach-Mamas. Und Vierfach-Mamas… und überhaupt alle Mamas! Wir geben täglich unser Bestes, um unser Einzelkind oder unsere x Geschwisterkinder glücklich zu machen. Wir sind super!

… und wenn wir neben super auch mal wieder total gestresst sind, denken wir doch daran: Irgendwann – und das wird leider gar nicht mehr soooo lange hin sein – werden sie alle ausgezogen sein, unsere Kinder. Dann haben wir wieder reichlich Zeit. Und werden uns fragen, was zur Hölle wir denn damit bloß anfangen sollen.