Leben

Riesen-Empörung: Mama setzt ihr Kind im Flugzeuggang aufs Töpfchen

Ein Foto auf dem Instagram-Account Passenger Shaming (von einer ehemaligen Flugbegleiterin ins Leben gerufen) sorgt gerade für helle Aufregung und tiefste Empörung.

Darauf zu sehen ist ein Kleinkind, das im Flugzeuggang auf dem Töpfchen sitzt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Passenger Shaming (@passengershaming) am

Ganz ehrlich, ich dachte: Hihi. Das Leben mit Kindern eben…

Tja, aber als ich die Kommentare zu dem Bild las, merkte ich, dass dies wohl ein echtes NoGo ist.

„Das Kind wird keine Werte haben, wenn es erwachsen ist!“
„Dreckige Hure, deren Kind zu eben solcher werden wird!“
„Vielleicht hat die Mutter so oft vor Fremden ihre Hose aus, dass sie es normal findet.“
„Was für ein komplett selbstsüchtiges Arschloch diese doch Mutter ist!“

Ach, und ein weiteres großes Problem sehen die User auch noch: Wie zur Hölle ist das Töpfchen den überhaupt ins Flugzeug gekommen? „Dass das Ding im Flugzeug ist, heißt, dass sie eine TOILETTE mit sich rumgetragen hat. Diese Toilette war im ganzen Flughafen, ging durch die Sicherheitskontrollen und lag in den Ablagen, in denen wir unser Handgepäck stecken. Aaaahhhhh!!!!!!”

Also… ich gehe doch mal davon aus, dass das Töpfchen sauber ins Handgepäck kam, oder?

Die Shitstorm-Gemeinde hat sich zumindest ordentlich in Rage geschrieben. „Schwein“, „Schlampe“… so geht es fröhlich weiter…

Okay, Account-Betreiberin Kathleen schrieb dazu, dass die Crew die Mutter darauf aufmerksam gemacht hatte, dass dies nicht in Frage käme und sie bitte die Toilette benutzen sollte. Daraufhin entgegnete diese: „I don´t give a shit!“ (Freundlich übersetzt: Is´ mir doch wurscht!) Das ist natürlich auch nicht okay!

Und, ich weiß jetzt nicht, ob es „Pipi“ oder „Kacka“ war. Letzteres müsste in einem geschlossenen Raum natürlich wirklich nicht sein.

Aber, sehe ich das falsch? Wenn Kinder müssen, müssen sie. Und zwar SOFORT! Und wenn nun die Toiletten besetzt waren? Wäre ein nasser Sitz, der so schnell nicht sauber- und trocken zu bekommen ist, nicht viel schlimmer als ein Töpfchen, das danach sicher sofort ausgeleert wurde?

Genau aus diesen Gründen verteidigen zumindest einige Mamas auch diese Aktion: „Mit Kindern wird das Leben völlig verrückt, wenn du also noch keines hattest und da noch nicht durch musstest, hast du kein Recht, darüber zu urteilen.”

Ich bin unentschlossen, kann mich aber eigentlich nicht soooo sehr über diese Aktion aufregen. Ich bin ein großer Fan von Rücksichtnahme, aber manchmal muss eine Mama eben tun, was eine Mama tun muss, oder? Natürlich finde ich es aber auch nicht gut, dass sie auf die Bitte des Flugzeugpersonals (das ja nun mal „Hausrecht“ hat) so unverschämt reagiert hat.

Aaaber, was mich viel mehr aufregt: Wieso müssen diese Kommentare wieder mal so ausarten? Diese Heftigkeit macht einem ja fast Angst! Und, mal ehrlich, wem da als erstes „Hure“ einfällt… bei dem stimmt doch auch etwas nicht, oder?

Sagt mal, wie findet ihr als Mamas denn das Töpfchen auf dem Flugzeuggang und vor allem diese Hasswelle?