Leben

7 zeitlose Vornamen für Jungen, die du auch in 30 Jahren nicht bereuen wirst

Foto: Bigstock

Du bist mit einem kleinen Prinzen schwanger? Herzlichen Glückwunsch! Falls du noch auf der Suche nach einem Namen bist, den du auch in vielen Jahren nicht bereuen wirst, haben wir hier für dich sieben zeitlose Vornamen für Jungen zusammengestellt. Zudem erfährst du Spannendes über Herkunft und berühmte Namensträger unserer kleinen, aber feinen Auswahl.

Zeitlose Vornamen für Jungen – Nr. 1: Maximilian

2017 führte er die Liste der beliebtesten Vornamen für Babys als Nummer 1 an. Doch Maximilian blickt tatsächlich schon auf eine langjährige große Beliebtheit zurück, die seit den 1990er Jahren ungebrochen ist. Seitdem ist er durchgehend in der Top 25 der männlichen Vornamen. Am häufigsten trifft man übrigens in Süddeutschland auf den Namen Maximilian oder Max.

Historisch leitet sich Maximilian vom römischen Geschlecht Maximinus ab. Maximus bedeutet im Lateinischen außerdem „am größten“. Kein Wunder, dass bereits Kurfürsten und Prinzen diesen Namen trugen – und das nicht nur in Bayern.

Zeitlose Vornamen für Jungen – Nr. 2: Paul

Paul ist als Jungenname wieder ungebrochen auf dem Vormarsch: 2017 belegte er Platz 3, dieses Jahr schon Platz 2 der Vornamenranglisten. Doch schon seit 1890 gibt es keinen Jahrgang, in dem Paul nicht mehr oder weniger regelmäßig vorkommt.

Paul ist sozusagen der „kleine Bruder“ von Maximilian, denn Paul stammt vom Lateinischen Paulus und bedeutet soviel wie „der Kleine“ oder „der Junge“.

Auch international ist der kurze Name sehr beliebt und tritt in vielfachen Variationen auf, darunter Pavel, Paolo, Pablo und Paavo. Auch trugen bereits sechs Päpste sowie zahlreiche Patriarchen, Könige und Bischöfe den Namen Paul. Namhafte Dichter, Wissenschaftler und Musiker sind ebenfalls unter den Namensträgern, zum Beispiel Paul Klee, Paul Ehrlich und Paul McCartney. So viele Vorbilder vereint wohl kaum ein Vorname!

Zeitlose Vornamen für Jungen – Nr. 3: Alexander

Nicht lateinisch, sondern griechisch ist die Herkunft dieses Klassikers. Er bedeutet so viel wie „der Beschützer“ oder, wörtlicher hergeleitet „der die Fremden abwehrende“. Große Tugenden wie Stärke, Mut und Tapferkeit wohnen diesem Namen also allemal inne.

Auch dieser Vorname hat vielerlei großartige Namensvettern wie den antiken Helden Alexander den Großen oder den Philosophen und Wissenschaftler Alexander von Humboldt.

Auf der Beliebtheitsskala ist Alexander schon seit den 1970er Jahren immer ganz weit vorne mit dabei – übrigens auch sehr gern als zweiter Vorname.

Zeitlose Vornamen für Jungen – Nr. 4: Johannes

Mit seinem biblischen Ursprung ist Johannes auch einer der ganz alten Namen. Er hat in der Heiligen Schrift gleich zwei Träger, nämlich Johannes den Täufer und Apostel Johannes, einem der Jünger Jesu Christi.

Varianten von Johannes gibt es aufgrund seiner weltweiten Beliebtheit viele, etwa Iwan, João, Janosch und John, um nur ein paar zu nennen.

Seit den 1980er Jahren ist Johannes ein absoluter Spitzenreiter bei den männlichen Vornamen. Wenn er zu Anfang der 2000er Jahre zwar etwas rückläufig war, fand er in den letzten Jahren wieder zu neuer und beständiger Beliebtheit zurück.

Mit diesen Namen können Jungs rundum zufrieden sein –  als Kind und auch noch, wenn sie mal Männer sind. Foto: Bigstock

Zeitlose Vornamen für Jungen – Nr. 5: Sebastian

Komponist Johann Sebastian Bach und Pfarrer Sebastian Kneipp, der uns die Kneipp-Kur bescherte, sind nur zwei von zahlreichen historischen Namensträgern dieses Jungennamen. Von Mitte der 1970er bis Mitte der 1990er Jahre war Sebastian in den Ranglisten konstant unter den Top 20. Auch wenn er heute nicht mehr ganz so weit oben mit dabei ist, zählt er zu den zeitlosesten Namen unserer Zeit.

Seinen Ursprung hat er im Griechischen, wo er soviel bedeutet wie „der Ehrwürdige“.

Zeitlose Vornamen für Jungen – Nr. 6: Lukas

Erst 2018 war Lukas wieder unter den Top 10 der beliebtesten Vornamen dabei. Er hat sowohl lateinische als auch griechische Ursprünge. Auf Latein bedeutet er die Herkunft aus der südlichen Provinz Luciana, im Griechischen bedeutet er „ins Licht hinein geboren“. Mit dem Evangelisten Lukas ist er zudem ein biblischer Name.

Zeitlose Vornamen für Jungen – Nr. 7: Julian

Seit Anfang der 1980er Jahr ungebrochen unter den Top 50 in den Ranglisten, zählt Julian zu den beliebtesten männlichen Vornamen in Deutschland. Er stammt vom römischen Geschlecht der Iulier ab, dem auch Julius Cäsar angehörte und ist zugleich eine Abwandlung des Vornamens Julius. Sein weibliches Pendant ist, na klar: Julia.

Na, ist hier ein Name dabei, der dich begeistert? Schön sind sie alle. Und eines ist (fast) sicher ist: Für diese Klassiker unter den Vornamen wird dich auch dein Sohn niemals hassen.