Leben

Geburt auf der Autobahn: Himmlische Hilfe für eine Blitz-Entbindung

Robert Weißflog, Notfallsanitäter an Bord von "Christoph Regensburg", mit der neuen Erdenbürgerin. Foto: DRF Luftrettung

Das war mal ein Einsatz der anderen Art!

Die dreiköpfige Besatzung des Hubschraubers „Christoph Regensburg“ flog gerade von einem Einsatz heim in Richtung Regensburg. Da erreichte sie eine ungewöhnliche Nachricht: Der Notruf: „Drohende Geburt“.

Schnell flogen die Einsatzkräfte der DRF Luftrettung entlang der Autobahn A3. An der Autobahnausfahrt Rosenhof sahen sie sofort einen Mann, der ihnen winkte und landeten neben seinem Auto.

Foto: DRF Luftrettung

Auf dem Beifahrersitz erwartete sie die werdende Mama – und die Geburt war in vollem Gange. Sanitäter Robert Weißflog sagte gegenüber dem BR: „Wir haben schon den Ansatz vom Kopf des Kindes gesehen.“

Bereits drei Minuten nachdem die Einsatzkräfte eingetroffen waren, konnte die Mama ihr kerngesundes Kind in die Arme schließen. Zur weiteren Versorgung wurden die beiden noch mit dem Rettungswagen in die Regensburger Hedwigsklinik gebracht.

An diesen Tag denkt die Besatzung des „Christoph Regensburg“ sicher noch lange zurück.

Übrigens: Die himmlischen Helfer der DRF Luftrettung sind gemeinnützig tätig und finanzieren sich über die Unterstützung von Förderern und Spendern. Alle nötigen Infos zum Thema Spenden findet ihr hier.