Anzeige

Wenn du kochst: So kann sich dein Kind sinnvoll am Küchentisch beschäftigen

In der einen Hand den Kochlöffel und in der anderen Hand ein Spielzeug für das Kleinkind – das kann doch nicht gut gehen! Aber was soll man machen? Das Essen muss gekocht werden und das Kind bespaßt. Da kann man schon mal ins Schwitzen geraten.

Als Mutter hat man es in solchen Situationen wirklich nicht einfach.

Multi-Tasking nennt man das, oder? Oder besser Mutti-Tasking. Und zwar so richtig!

Und schlimmer kann es nur noch werden, wenn dem Kind, trotz aller Bemühungen, doch noch langweilig wird. Dann wird geschrien und geweint. Und gerne werden auch mal alle Küchenschränke durchwühlt. Das reinste Chaos, und wie soll man sich da noch auf den heißen Herd konzentrieren?

Zugegeben, ein Geheimrezept haben wir auch nicht. Aber wir haben bei erfahrenen Kleinkind-Mamas nachgefragt und uns schlau gemacht.

Wie beschäftigen sie ihre Kleinen am Küchentisch am besten? Und worauf achten sie, damit sich ihre Kleinen am Küchentisch wohlfühlen?

Herausgekommen sind ein paar tolle und sinnvolle Beschäftigungsideen, ein paar richtige Perlen.

Wir legen euch ans Herz, diese Ideen auszuprobieren – aber bitte beachtet, dass das Alter eures Kindes bei der Konzentrationsfähigkeit eine große Rolle spielt. Es ist vollkommen normal, dass sich euer Kind je nach Alter nicht lange alleine beschäftigen kann.

Ganz kleine Kinder (0-3 Jahre) schaffen es in der Regel rund zehn Minuten lang sich zu konzentrieren. Danach möchten sie eine neue Beschäftigung haben.

Ab 3 Jahren (bis 6 Jahren) sind rund 10 bis 20 Minuten drin. So lange können die Kinder sich in der Regel ganz alleine beschäftigen.

Und ab 6 Jahren wird es immer besser, und die Kids können sich schon länger als eine halben Stunde konzentrieren.

Und das sind die besten Ideen gegen Langeweile und nörgelnde Kleinkinder in der Küche (ganz ohne iPad oder Apps!):

1. Ratespiele

Dein Kind kann schon die ersten Wörter sprechen und versteht Vieles, was du sagst? Dann hast du richtiges Glück! Denn dann kannst du mit deinem Kind viele tolle Ratespiele am Küchentisch spielen. Der Klassiker ist: „Ich sehe was, was du nicht siehst“. Du wirst schnell merken, ob dein Kind das Spiel versteht, oder nicht. Und wenn es das Spiel schon einigermaßen mitspielen kann, wird es euch beiden richtig viel Spaß machen, versprochen!

2. Gemeinsames Singen

Kinder lieben es zu singen – und es ist ihnen total egal, wie schief du singst oder ob du einen Takt halten kannst. Sie lieben es, deine Stimme zu hören. Singen ist eine super Beschäftigung beim Kochen – man hat schließlich beide Hände dabei frei. Aber Vorsicht, die Begeisterung der Kinder ist meistens zeitlich begrenzt. Kinder finden gemeinsames Singen oft nur wenige Minuten lang lustig und wünschen sich bald neue Unterhaltung. Also nur für schnelle Küchen-Snacks geeignet. 😉

3. Große und kleine Schachteln

Das Babuschka-Prinzip: Man legt in eine große Schachtel eine kleinere und dann noch eine kleinere und noch eine kleinere und noch eine kleinere. So lange, wie es nur geht. Kinder finden das Auspacken super und ebenso das Wiedereinpacken. Ein schönes Spiel, das lange für gute Laune sorgt.

4. Eigener Platz zum Wohlfühlen

Wenn du möchtest, dass dein Kind ruhig am Küchentisch sitzt, während du kochst und aufräumst, dann solltest du ihm einen festen Platz geben. Kinder lieben ihre eigenen Stühle und fühlen sich dadurch wertgeschätzt. Am besten sind Hochstühle geeignet, die mitwachsen und schon ab der Geburt verwendet werden können, wie der Stokke Steps. In der Babywippe, die auf den Stokke Steps aufgesetzt wird, können schon Neugeborene sitzen. Für Kinder ab sechs Monaten gibt es einen praktischen Babysitz mit Sicherheitsgurt, der viel Halt bietet. Und auch ein Tablett kann problemlos an den Stuhl „gesteckt“ werden. Alles wird mit einem einfachen „Klick“ am Stuhl befestigt oder abgenommen – ganz ohne Werkzeug. Später kann der Steps problemlos als Kinderstuhl am Familientisch stehen, denn noch ein Vorteil des Stokke Steps ist, dass er super schick aussieht.

Kinder lieben ihren eigenen Stuhl und festen Platz am Küchentisch

5. Stickerheft

Dein Kind sitzt gut? Dann kann es sich jetzt einem dieser wunderschön bunten Stickerheften widmen. Für unter 10 Euro kann man ein Stickerheft (Motto: Zoo, Baustelle, Bauernhof etc.) in Spielwarenläden und im Internet kaufen. Neben einem Buch sind oft mehrere Sticker-Bögen inklusive. Besonders schön sind Stickerbücher, deren Aufkleber wiederverwendet werden können. Man kann sie ganz einfach von einem Ort zum nächsten kleben. Herrlich!

Der „Mein Sticker-Bauernhof“ enthält viele bunte Seiten und wird mit 400 Stickern geliefert. Ca. 6,99 EUR

6. Malen

Der beste und immer wieder genannte Tipp von ALLEN Mamas: Malen. Ein paar Stifte und ein Blatt reichen aus, um dein Kind minutenlang ruhig und kreativ zu beschäftigen. Und Malen ist dazu noch pädagogisch wertvoll. Malen hilft zu entspannen und regt die Fantasie an. Eine besonders schöne Art des Malens, das gleichzeitig die Konzentration und die Feinmotorik deines Kindes unterstützt, ist das Ausmalen von liebevoll gezeichneten Motiven. Eine Mama aus unserer Community empfiehlt die zauberhaften Ausmalbilder von Malemal.de. Ihre beiden Kinder (Sohn, 6 Jahre alt, und Tochter, 2 Jahre alt) sitzen beide liebend gerne vor diesen Bildern und zeichnen ganz konzentriert vor sich hin. Klar, der Große kann die feinen Zeichungen etwas sauberer ausmalen, aber die Kleine hat sich schon viel von ihm abgeguckt. Und es geht ja um den Spaß und nicht um das perfekte Bild. Probiert es doch mal aus – das Traummotiv von malemal.de könnt ihr euch hier kostenlos herunterladen und ausdrucken.

Die Bilder von Malemal.de kann man sogar in Postergröße bestellen. Das ist ein kleiner Ausschnitt. Das große Poster kostet 10 EUR zzgl. Versandkosten

 

Die Kleine sitzt in ihrem Stokke Steps Hochstuhl am Küchentisch und malt konzentriert aus ❤️

7. Salzteig

Matschen, kneten und so tun, als ob man mitkochen würde – Kinder lieben es, uns alles nachzumachen. Auch in der Küche. Und sie müssen nicht gleich das richtige Essen mitkochen, Salzteig kann auch eine Lösung sein. Und man kann Salzteig ganz einfach herstellen: 1 Tasse Mehl, 1 Tasse Wasser, 1/2 Tasse Salz zusammen in eine Schüssel füllen und verkneten. Das war’s auch schon und die Kids können mit dem Teig spielen. Am besten direkt Ausstecher, Teigrolle oder einen Löffel daneben legen. Vorsicht, den Salz-Teig natürlich nicht essen!

8. Küchenutensilien absichtlich bereit stellen

Dieser Tipp ist wirklich easy und er wird deinem Kind bestimmt sehr gefallen. Denn es darf mit echten Erwachsenen-Küchenutensilien spielen. Noch bevor ihr anfangt zu kochen, legt ihr ein Topf mit rohen Nudeln bereit. Dazu ein Sieb und eine Nudelkelle. Euer Kind kann selbst „Kochen spielen“, ohne etwas dreckig zu machen. Am besten kocht ihr beide parallel und tauscht euch dabei immer wieder aus.

9. Alter Laptop

Wahrscheinlich hat dein Kind dich schon einmal am Computer beobachtet und findet es spannend, wie du auf der Tastatur herumtippst und dabei auf den Bildschirm guckst. Klar, auch das wollen Kinder am liebsten nachmachen. Wenn du also einen uralten Laptop zu Hause hast, solltest du darüber nachdenken, genau diesen Laptop als ultimative Beschäftigungsmöglichkeit für dein Kind zu nutzen. Nein, du musst den Computer gar nicht anmachen. Kinder finden es schon toll, die ganzen Tasten zu drücken und „Büro zu spielen“. Und wenn du denkst, du brauchst ein wenig mehr Ruhe kannst du auch schon mal den Laptop starten, ein Text-Dokument öffnen und dann können die Kinder anfangen selbst zu „bearbeiten“.

10. Kind mit einbeziehen und die richtige Einstellung

Wenn dein Kind schon etwas älter ist, beziehe es unbedingt beim Kochen mit ein. Vielleicht kann es schon das Würzen übernehmen oder das Umrühren. Oder es übernimmt das Tischdecken, während du kochst. Es kann das Besteck auf den Tisch legen und die Teller verteilen. Klar kann es beim gemeinsamen Kochen etwas chaotischer zugehen, und das Saubermachen dauert in der Regel auch viel länger, aber Teamwork steht hier einfach an erster Stelle. Und bitte lass dich nicht stressen, selbst wenn das Nudelwasser überkocht und mehr Essen auf den Boden fällt als auf dem Teller. Wenn du entspannt bleibst, bleibt es dein Kind auch.

Und wenn man nach dem gemeinsamen Essen gemeinsam aufräumt, hat man gleich die nächste Beschäftigungsidee gefunden.

Aber jetzt bitte nicht aufhören zu lesen, denn für alle Mamas haben wir noch eine tolle Überraschung!

Zusammen mit Stokke verlosen wir einen wunderschönen Hochstuhl für den Familientisch – nämlich genau den oben beschriebenen.

Wir verlosen einen Stokke Steps inklusive Baby Set (den man sich auch in vielen schönen Farben selbst konfigurieren kann) im Wert von ca. 280 EUR.

Zur Teilnahme bitte das unten stehende Gewinnformular ausfüllen. Teilnahmeschluss ist der 12. Dezember 2017.

* dieses Feld ist für die Teilnahme erforderlich

Teilnahmeberechtigt sind Personen ab 18 Jahren, unter denen der Gewinn einmalig verlost wird. Eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist nicht möglich. Nach der Ermittlung des Gewinners wird der Gewinn versendet. Mit deiner Einwilligung der Teilnahmebedingungen werden dein Name, deine Anschrift, deine Telefonnummer und deine E-Mail-Adresse für die Zusendung des Gewinns an dich gegebenfalls durch einen externen Dienstleister verwendet. Sollte es 3x nicht möglich sein, den Gewinn zu übermitteln, geht der Preis an eine andere Person. Automatische Anmeldungen sind ausgeschlossen. Mitarbeiter der Echten Mamas GmbH sind von der Verlosung ausgeschlossen.