Kinder

Mädchen (7) schmuggelt sich in Genf an Bord eines Flugzeugs

unsplash / Jose Martin Ramirez

Gerade mal sieben Jahre alt und schon so mutig! Ein Mädchen aus der Schweiz war wohl urlaubsreif und wollte vergangene Woche unbedingt nach Korsika. Am schnellsten und einfachsten gelangt man auf die sonnige Insel natürlich mit dem Flugzeug.

Darum riss die Siebenjährige kurzerhand ihren Eltern aus, schaffte es alleine und ohne Ticket bis zum Flughafen, durch die Sicherheitskontrollen und sogar bis an Bord einer Linienmaschine!

Das hätte niemals passieren dürfen!„, gab der Sprecher des Genfer Flughafens, Bertrand Stämpfli, gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters zu.

Die Kleine hatte das ganze Flughafenpersonal geschickt an der Nase herumgeführt, wie mit Hilfe der Überwachungskameras rekonstruiert werden konnte. Sie hatte sich immer in der Nähe von Erwachsenen oder Familien mit Kindern aufgehalten, so dass es so aussah, als gehöre sie dazu.

So kam sie ohne aufzufallen sogar durch den Sicherheitscheck! Das war der „Pippi Langstrumpf“ aber noch nicht genug, sie hatte ja ein Ziel. Darum versuchte sie, an Bord eines Flugzeuges zu gelangen, das nach Ajaccio flog.

Beim Boarding allerdings scheiterte sie schließlich: Sie wurde bei der Ticketkontrolle abgewiesen. Doch anstatt Beamte zu verständigen, die sich um die Siebenjährige kümmerten, ließ man sie ziehen. Sie verschwand in der Menge, dem Anschein nach nach ihren Eltern Ausschau haltend, so der Flughafensprecher.

Aufgeben schien aber nicht ihr Ding zu sein und so zwängte sie sich durch eine angeblich ziemlich kleine Lücke, um der Kontrolle zu entgehen – und zack war sie an Bord. Geschafft! Dachte sie zumindest…

Im Flugzeug hatte die abenteuerliche Reise der Schweizerin jedoch ein früheres Ende als von ihr erhofft. Weil sie inzwischen doch aufgefallen war, hatte der Flughafen alle Mitarbeiter um Aufmerksamkeit gebeten. Ein Mitglied der Crew sprach sie schließlich an. Die Polizei wurde verständigt und das Kind zu den Eltern zurück gebracht, die bestimmt ein paar sehr bange Stunden hinter sich hatten.

Ende gut – alles gut? Fast. Der Flughafen ließ verlauten, dass Passagiere und Kinder künftig besser kontrolliert werden sollen.

Warum die Siebenjährige ihren Eltern davongelaufen war und ausgerechnet nach Korsika wollte, wurde jedoch nicht mitgeteilt.