Leben

Dieses Foto zeigt, warum Hebammen wahre Superheldinnen sind

Wir Mamas wissen genau, wie wichtig unsere Hebammen für uns sind. Genau diese Bedeutsamkeit hat eine wundervolle Momentaufnahme der Fotografin Katie Lacer eingefangen – und sie geht als viraler Hit um die Welt.

Das Foto zeigt eine Hebamme, die einer frisch entbundenen Mutter beim ersten Gang zur Toilette hilft.

Das Foto wurde auf Facebook von Bloggerin Baby Rabies geteilt und hat sich in wenigen Tagen viral verbreitet. Im Kommentar zum Foto schreibt die Bloggerin:

„Ich werde niemals die Gesichter der Hebammen vergessen, die mir ins Bad folgten, nachdem ich jedes meiner Babys geboren hatte. Dieser Moment, wenn ich so verletzlich, so müde, ängstlich und zitterig war. Mein geschwollener Bauch eingesunken, meine Schamhaftigkeit längst verschwunden. Sie behandelten mich mit so viel Freundlichkeit und Würde. Für mich waren dies Momente der Stärkung und Bestätigung dafür, dass ich ein wirkliches Dorf zur Hilfe hatte, auch wenn es nur für diese kurze Zeit in einem Badezimmer war, auf einer Toilette, während eine freundliche Hebamme mir zeigt, wie ich ein Kühlkissen richtig in meine Netzunterhose lege. Dieses Foto meiner Freundin MommaKT Shoots bringt mich genau dahin zurück.“

Viele Mamas waren so gerührt von dem Bild, dass sie darunter auch ihre ganz persönlichen Momente aus dem Kreißsaal teilten.

„Ich war so erschöpft und hatte solche Schmerzen nach langen Wehen und einem Kaiserschnitt, dass ich, als ich es endlich in die Dusche geschafft hatte, vor Schmerzen einfach nur versteinert dastand. Meine liebe Hebamme seifte mich liebevoll ein und duschte mich ab. Es war eine Erfahrung voller Demut. Ich werde sie nie vergessen“ schreibt Katie Vaughan.

Erin Iles erzählt: „Nachdem ich meine identischen Zwillinge geboren hatte, hatte ich ein Problem mit der Blutgerinnung und bekam eine Injektion deswegen. Innerhalb weniger Minuten nach der Injektion, verlor ich die Kontrolle über meinen Darm. Ich war gezwungen, das erste Mal aus meinem widerlichen Bett aufzustehen, weil ich mich beschmutzt hatte. Ich stand auf und was schien wie ein Eimer voll Blut floß aus mir heraus und platschte auf den Boden, ich klappte fast zusammen. Sie half mir zum Bad und machte mich sauber, sie wechselte meine Kleidung und brachte mich zurück zu einem sauberen Bett. Nachdem ich darin eingekuschelt war, den Tränen nahe, gab sie mir ein High Five und sagte: „Auch knallharte Frauen weinen manchmal, und Du, Mädchen, bist knallhart!“

Auch einige Geburtshelferinnen wurden auf das Foto aufmerksam. Eine von ihnen fasst ihre größte Freude im Job so zusammen:

„Glaub es, oder nicht, eins meiner liebsten Dinge daran, eine Hebamme zu sein, war ‚meiner‘ Mama zu helfen, sich sauber zu machen und sie zurück in ein kuschliges, sauberes Bett zu bringen, zusammen mit ihrem neuen Baby. Ich war niemals selbst eine Mama, also dachte ich, dass dies ein Weg war, jemanden zu bemuttern.“

Dass ein Foto wie dieses so viele Menschen bewegt, zeigt, wie unverzichtbar unsere Hebammen für uns alle sind. Was sie leisten, ist einfach unglaublich und macht sie zu wahren Superheldinnen für Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett.

1 KOMMENTAR

Comments are closed.