Beauty

Die 10 besten Tipps bei trockener Baby-Haut – von echten Mamas getestet

@unsplash, Chién Pham

Es gibt fast nichts schöneres als streichelzarte Kinder-Haut!

Doch was sich so wunderbar anfühlt, kann schnell in Stress geraten. Die Haut deines Babys ist nämlich nur rund 1,2 m dick – im Vergleich zu 2,1 mm bei Erwachsenen.

Dazu kommt: Sie ist in den ersten Wochen noch nicht voll entwickelt, hat noch nicht alle Schutzfunktionen, die sie braucht. Bakterien können leichter eindringen, außerdem kann die Haut die notwendigen Feuchtigkeit und Fette noch nicht ausreichend bilden bzw. speichern.

Kein Wunder, dass nach Schätzungen fast jedes dritte Bay an trockener Haut leidet.

Das ist jedoch an sich noch kein Grund zur Sorge: Die Probleme verschwinden meist von selbst, wenn dein Baby älter wird.

Die Zeit dazwischen kannst du mit ein paar sehr guten und simplen Tricks überbrücken, die die „Echte Mamas“-Community für dich getestet und beschrieben hat:

1. „Nimm am besten einen Liter Vollmilch und einen Schuss natürliches Babyöl. Olivenöl geht auch. Das kommt mit warmem Wasser in die Babywanne. Nach dem Baden die Haut deines Babys nur abtupfen, damit du die natürlichen Öle nicht wieder von der Haut entfernst.“

2. „Wenn du deine kleine Maus stillst, dann kannst du etwas Muttermilch abpumpen und die trockenen Stellen damit einreiben. Die Muttermilch enthält bestimmte Fette und Vitamine und ist deshalb eine gute natürliche Pflege, besonders für kleine Babys.“

3. „Ich nehme nur Bio-Produkte für die Haut meines Babys, weil ich keine Chemie will. Gut finde ich die „Calendula“- oder „Weiße Malve“-Produkte von Weleda.“ Beispiel:„Baby Derma Weiße Malve“-Gesichtscreme, 50 ml, ca. 10,95 €*

4. „Bitte nicht zu viel cremen – das habe ich auch erst lernen müssen. Meine Hebamme meint, es reicht, wenn ich meine drei Monate alte Tochter immer nur nach dem Baden dünn (!) eincreme. Hat bei mir sehr gut funktioniert.“

5. „Mein Kleiner neigt besonders zu trockener Haut, wenn er zahnt. Früher musste ich schon mal Cortison-Salben verwenden, weil er richtig offene Stellen hatte. Inzwischen nehme ich die „Hautruhe“-Creme von Eubos, 50 ml, ca. 9 €* und bin sehr zufrieden.“

6. „Als sich die Haut meines Sohnes plötzlich stark geschuppt hat, habe ich die „AtopiControl Akut Creme“von Eucerin, 40 ml, ca. 7 €* verwendet. Bis auf ein paar Mini-Stellen an den Händen ist die Haut viel besser geworden.“

7. „Gib einen Löffel Bio-Kokosöl ins Badewasser und tupfe dein Baby nach dem Bad vorsichtig ab. Auch gut ist Kokosöl zum Eincremen für danach. Du kannst es auch verwenden, wenn der Popo leicht wund ist oder um den Windelbereich allgemein zu pflegen.“

8. „Die Reinigungs- und Pflege-Produkte von Bioderma haben mir geholfen, da sie mein Schatz sehr gut vertragen hat. Seine Haut war danach deutlich besser, vor allem viel weicher. Zum Beispiel„ABCDerm Mild Cleansing Foaming Gel“ – Gel-Schaum-Reinigung von Bioderma, 100 ml, ca. 8 €*.“

9. „Ich habe immer ein Fläschchen Nachtkerzenöl zuhause! Damit reibe ich meine Jungs nach Bedarf ein! Aber nur das reine Nachtkerzenöl aus der Apotheke.“

10. „Meine Tocher hat/hatte auch mit sehr trockener Haut zu kämpfen! Meine Hautärztin hat mir die „Excipial Kids Lotion“ von Galderma, ca. 150 ml, 17 €* empfohlen! Damit creme ich die Maus jeden Morgen komplett ein und seitdem ist Ruhe! Keine trockenen Stellen mehr! Bekommt man in der Apotheke.“

* Dieser Beitrag enthält Affiliate Links (rosa). Wir bekommen einen kleinen Teil des Verkaufspreises, wenn du über diesen Link etwas kaufst.