Leben

Kinder Hustensaft ganz einfach selber machen!

Die kalte Jahreszeit bedeutet auch Erkältungszeit. Gerade für unsere Kleinen. Ihre Abwehrkräfte müssen sich noch ausreichend entwickeln und warme Räume wie beispielsweise in der Kita begünstigen die Ansteckungsgefahr. Eine Schniefnase und Husten kann man also fast schon als Dauerzustand bezeichnen. Das Anlegen einer kleinen Hausapotheke ist daher sehr sinnvoll.

Und bei Halsschmerzen und Husten können wir den selbstgemachten Hustensaft von „Lecker Mama“, einem Blog für Kindergesundheit, empfehlen.

Bitte beachten: Der Hustensaft ist für Kinder ab dem vollendeten 1. Lebensjahr!

Welche Zutaten werden benötigt:

– 1 große oder 2 kleinere Zwiebeln
– Thymian
– Salbei
– Honig
– Abrieb einer Bio-Zitrone

Anleitung:

Weine nicht
Als erstes schneidest Du die Zwiebeln. Für den Hustensaft müssen die Stückchen nicht sehr fein sein, denn Du kochst den Zwiebelsaft ja aus. Vorsicht: Es werden Tränen fließen. Die tränentreibenden ätherischen Dämpfe der Zwiebel sind übrigens super für die Atemwege. Deswegen darf Dein Kind gern dabei sein, wenn Du die Zwiebeln schneidest.

Kleiner Tipp: Nachts kannst Du zusätzlich klein geschnittene Zwiebeln in Kopfnähe Deines Kindes in einer Schale aufstellen. Das wirkt Wunder.

Magische Kräuter
Danach kommt etwas Wasser auf die Zwiebeln, allerdings nur so viel, dass die Zwiebeln gerade bedeckt sind. Darauf legst Du frischen oder getrockneten Thymian, denn der wirkt antibakteriell, antibiotisch und schleimlösend. Du musst keine Blätter zupfen. Außerdem gibst Du Salbei hinzu, da dieser schmerzstillend, entzündungshemmend und wundheilend wirkt. Wow, was diese Kräuter alles so können, oder?

Extra Vitamine
Wenn Du eine Bio-Zitrone im Hause hast, empfehlen wir davon etwas Abrieb in den Hustensaft zu geben. Darin sind fünfmal mehr Vitamine als in der Zitrone selbst. Zudem wirkt die Zitronenschale antiseptisch.

Aufkochen und Honig rein
Nun kannst Du die Mischung zum Kochen bringen. Nach zehn Minuten des Köchelns bei schwacher Hitze kannst Du 2 EL Honig hinzu geben. Weitere zehn Minuten später solltest Du den Saft selbst einmal antesten. Wenn er süß genug ist, wird Dein kleines Kind den Saft garantiert lieben und verbindet positive Empfindungen damit. Den Saft gieße ich nach 20 Minuten Kochzeit in ein Glas, das mit einem Deckel verschließbar ist und stelle ihn in den Kühlschrank. So kannst Du den Hustensaft bedenkenlos drei Tage verwenden. Ob Du den Hustensaft durch ein Sieb kippst oder nicht sei Dir überlassen.

Dosierung
Je nach Intensität des Hustens kannst Du 1-2 TL des Saftes bis zu viermal am Tag geben. Reiß die Küchentür auf, denn das Einatmen der Dämpfe aus Deiner Küche ist wunderbar für die kleinen Bronchien und die gereizten Schleimhäute. Wenn Du genug Hustensaft gekocht hast, kannst Du 3-4 TL (gern auch das Dicke) mit heißem Wasser in einer Schüssel aufgießen und im Zimmer des Kindes aufstellen.

VORSICHT: Das Gefäß muss so platziert werden, dass Dein Kind auf keinen Fall daran kommt und es auch nicht runterwerfen kann.

Gute Besserung, kleine Mäuse!

Mehr von „Lecker Mama“ und ihren hilfreichen (und auch köstlichen) Rezepten findet ihr bei Klick auf diesen Link. Viel Spaß beim Lesen!