Echte Mama Geschichten

Ich bin eine Mama und schminke mich jeden Tag

Ich liebe Make-up!

Seit ich denken kann, finde ich es schön sich zu schminken. Schon als Kind habe ich meine Mutter ganz fasziniert dabei beobachtet, wie sich sich Lippenstift auftrug oder die Wimpern tuschte. Kaum war ich alt genug, machte ich es ihr nach. Ich bin regelrecht verrückt nach Beauty-Produkten. Ich besitze flüssiges Make-up in mehreren Farb-Nuancen, das ich mische, damit es zu meiner Haut passt. Ich habe nicht einen Concealer. Nein, ich habe gleich sechs. Und Wimperntuschen. Unzählige habe ich ausprobiert, bis meine Lieblings-Tusche gefunden habe. Mein Nagellack-Regal ist voll.

Wenn ich mich morgens schminke, kann es ganz schnell gehen und ich brauche weniger als 20 Minuten.
Am liebsten nehme ich mir aber sehr viel Zeit.

Mein längstes Make-up dauerte fast zwei Stunde. Meine Smokey Eyes sahen toll aus!

Ich fühle mich schöner und wohler, wenn ich geschminkt bin. Ungeschminkt fühle ich mich hässlich.

Mein Mann sagt, dass er mich am liebsten ganz natürlich mag. Aber er hat mich auf einer Party kennengelernt – ich war natürlich geschminkt. Ob er mich auch ungeschminkt angesprochen hätte? Ich glaube nicht.

Ich bin mit Make-up selbstbewusster und fühle mich sicherer.

Seit 4 Monaten muss ich allerdings umdenken. Ich bin nicht mehr alleine im Bad. Ich bin eine Mama. Und meine Tochter hat mein Leben komplett auf den Kopf gestellt.

Nie hätte ich gedacht, dass ich mich einmal so hetzen muss. Und nicht nur morgens. Nein, den ganzen Tag bin ich in Eile. Alles dreht sich nur um das Kind.

Ich liebe meine Tochter über alles und ich bin sehr glücklich, dass es sie gibt. Aber ich möchte weiterhin ich bleiben. Ich möchte das machen, was mich glücklich macht. Ich möchte mein eigenes Ich nicht vergessen.

Und dazu gehört für mich, dass ich mir Zeit für mich nehme. Und mich schminke. Ich brauche es, um mich wohl in meiner Haut zu fühlen.

Ich stille meine Tochter und es ist sogar schon passiert, dass ich mir während des Stillens den Lidstrich zog. Mein Look ist seit der Geburt etwas entspannter. Aber ohne Make-up geht es einfach nicht.

Ob andere Mamas mich verstehen können, weiß ich nicht. Ich sehe viele Neu-Mütter, für die ihr Aussehen nicht mehr so wichtig ist.

Auch bei mir steht Make-up nicht mehr an erster Stelle, da steht jetzt meine Tochter. Lippenstift, Eyeliner & Co. sind auf den zweiten Platz gerutscht. Zu meinem Leben wird Make-up allerdings immer gehören.

Beets and blueberries for lunch. #makeyourownbabyfood #babylipstick #sweatingmomma

Ein von Natalie Klees (@brownies.and.burpies) gepostetes Foto am